A+ R A-

Suchen

inn-joy meets "The Pampered Chef" (TPC)

TPCBild1Liebe Leserinnen und Leser,
ab sofort erweitern wir unsere Rubrik „Für Gourmets“. In regelmäßigen Abständen werden wir bei inn-joy, dem Lifestyle- und  Eventmagazin, neue und bewährte Produkte aus dem Hause „The Pampered Chef“ (dt. etwa „Der verwöhnte Chef“) vorstellen, testen und bewerten. Doch bevor es los geht, bieten wir euch in diesem kleinen Special eine Übersicht für alldiejenigen unter euch, die von TPC bislang noch nichts gehört oder gelesen haben.
 
Die Geschichte von TPC
Die Hausfrau Doris Christopher gründete das Unternehmen The Pampered Chef im Jahr 1980 in Addison, unweit der Metropole Chicago im US-Bundesstaat Illinois. Um Geld zu verdienen ohne das Haus und ihre zwei kleinen Kinder verlassen zu müssen, veranstaltete sie Kochshows für Freunde und Bekannte, in denen sie Küchenhelfer vorstellte und Kochtipps gab. Ihr Konzept ging auf und im Laufe der Zeit wurden mehr und mehr Menschen Teil von The Pampered Chef. Zwischen 1995 und 2001 wuchsen die Betriebseinnahmen verglichen mit den 49 % der übrigen Industrie um 232 %. Im Jahr 2002 kaufte Warren Buffett The Pampered Chef für 1 Milliarde US-Dollar und integrierte es in seine Berkshire Hathaway Unternehmensgruppe.
 
Heute ist das Unternehmen auch außerhalb der USA in vielen Ländern vertreten. Vor allem in Großbritannien, Deutschland, Kanada und seit diesem Jahr auch in Mexiko finden die Artikel sowohl im Hobby-, als auch im professionellen Bereich Anklang. In England feierte man im Jahr 2009 die erste erfolgreiche Dekade und zog in eine größere Geschäftsstelle um. Zusätzlich wurden 500.000 Pfund Sterling so wie die Einnahmen, die mit speziellen Produkten erzielt wurden, an die Krebsforschung gespendet.
(Quelle: Wikipedia)
 
TPCBild2Das Programm von TPC (Stand: April 2015)
The Pampered Chef bietet über seine Beraterinnen und die offizielle Homepage zahlreiche Produkte an. Neben Töpfen und Küchenutensilien ist es vor allem die sogenannte „Stoneware“, die im Mittelpunkt des Portfolios steht. Darüber hinaus gibt es immer wieder verschiedene Angebote. Zweimal im Jahr kommen neue Produkte auf den Markt. 
 
Was ist „Stoneware“ ?
Wer kennt das nicht? Man macht sich eine frische Pizza oder leckere Brötchen (oder fürs Grillen im Sommer mit Freunden Baguettes) und ist enttäuscht, dass die Produkte entweder nicht saftig, der Boden nicht knusprig oder der Belag labberig sind. Doch das muss nicht sein! Denn die TPC-Stoneware besteht aus natürlichem und bleifreiem Ton von höchster Qualität und verwandelt euren heimischen Ofen in einen Steinofen. Das Material verteilt die Hitze gleichmäßig und entzieht der Oberfläche Feuchtigkeit. Diese wird absorbiert und unmittelbar an das Produkt abgegeben. Dadurch gelingen Braten, Pommes, Brötchen, sogar Frikadellen und Aufläufe mit perfektem Resultat. Nichts trocknet aus, bleibt hängen oder wird zäh. Auch die Reinigung der Stoneware ist kinderleicht. Mit einem Schwamm und Wasser sind sie im Handumdrehen gereinigt.  Da die Stoneware zu Beginn recht rauh ist, wird sie zunächst eingefettet. Doch schon bald bildet sich eine Patina, die es euch ermöglicht, auch das letzte überflüssige Fett zu reduzieren. Der Ton speichert Wärme wesentlich länger, als andere Materialien. Das Schneiden von Pizza ist auf dem massiven Stein ohne weiteres möglich. Im Gegensatz zum Römertopf muss die Stoneware weder gewässert, noch vorab langwierig aufgeheizt werden. So spart ihr sowohl Energie, als auch Zeit. 
 
Ihr seid neugierig geworden? Stay tuned! Denn schon in Kürze geht es mit dem ersten Test los…
 
M. Heiland
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.