A+ R A-

Suchen

Das "Tausendschön" von TPC im Test

TausendschoenErinnert ihr euch noch an euren letzten Besuch beim Chinesen eures Vertrauens? Habt ihr da auch so wunderschön dekorierte Möhrenspiralen auf eurem Teller gefunden? Kaum eine andere Nationalität versteht sich so gut auf kreative Dekorationen, wie das Land des Lächelns. Doch wenn man zuhause versucht, ähnlich ansprechende Dekorationen herzustellen, endet das meist in einem mehr oder weniger großen Debakel. Denn entweder sind die Spiralen nicht gleichmäßig, sehen unappetitlich aus oder beim Herstellen habt ihr euch in die Finger geschnitten. Dass das wesentlich besser geht, beweist The Pampered Chef mit seinem neuen Produkt „TausendSchön“. Dieser Schneider ermöglicht es sprichwörtlich im Handumdrehen dekorative Spiralen oder Scheiben aus Gemüse oder Früchten herzustellen. Egal ob Zwiebeln, Kartoffeln, Radieschen oder Rettich – alles gelingt ohne Mühen. Wir haben den Küchenhelfer für euch ausprobiert.  

China-Deko leicht gemacht

Neben seiner Stoneware bietet The Pampered Chef viele nützliche Helferlein für eure Küche. Eines der beliebtesten Produkte ist das Tausendschön. Wie alle Produkte aus dem Hause The Pampered Chef wird auch der Spiralschneider in einem stabilen und ansprechenden Karton geliefert, den das Logo von The Pampered Chef und ein Bild des Produktes ziert. 

Das TausendSchön setzt sich zusammen aus dem Drehstempel mit Zinken, dem Zerteiler sowie dem Unterteil mit Halter. Mit dem TausendSchön könnt ihr Obst und Gemüse in Scheiben, in halbe Scheiben oder Vierteilscheiben sowie in Spiralen schneiden. Vor dem ersten Gebrauch sollte das TausendSchön einmal unter fließend Wasser durchgespült werden. Bitte achtet darauf, dass die Klingen sehr scharf sind und ihr beim Reinigen (auch später) nie mit den Fingern an die Klingen kommt! Bei der Reinigung haben die Entwickler mitgedacht: Das gesamte Produkt ist spülmaschinenfest. Obwohl das ganze TausendSchön (bis auf die Klingen und die Zinken) nur aus Plastik besteht, wirkt es keinesfalls billig oder zerbrechlich – im Gegenteil. Die Entwickler von The Pampered Chef haben hier sowohl auf Optik, als auch auf Qualität geachtet. Sehr schön!

Das Tausendschön im Praxistest

Diejenigen unter euch, die bereits Erfahrungen mit den Produkten aus dem Hause The Pampered Chef sammeln konnten wissen, dass diese vor allem eines sind: Leicht zu bedienen. Statt stundenlang Handbücher oder Anleitungen zu wälzen, bedarf es lediglich einiger Grundinformationen, um mit dem Produkt loszulegen. So ist es auch beim TausendSchön. Hier ist die Bedienung des Helferleins selbsterklärend. Lediglich die „Basics“ solltet ihr kennen. So empfiehlt The Pampered Chef, dass ihr das Obst oder Gemüse, welches ihr nutzen wollt, zunächst an beiden Enden flach abzuschneiden und darauf zu achten, dass die Stücke nicht höher als die Wand des Zerteilers sind. Eigentlich versteht sich das von selbst. Doch sicher ist sicher. Die Stücke müssen logischerweise in das TausendSchön passen. Daher müsst ihr ein wenig Vorarbeit leisten. Dafür ist der Rest ein Kinderspiel und funktioniert quasi von allein.

Um gleichmäßige Scheiben zu erhalten, wird der Zerteiler in das TausendSchön eingesetzt und die Karotte, Zwiebel etc. aufrecht hinein gegeben. Dann kommt der Drehstempel obendrauf und los geht’s. Wichtig ist, dass ihr mit der nötigen Kraft dreht, damit sich die Zinken des Drehstempels in das Gemüse oder Obst „bohren“ können. Bereits nach der ersten Umdrehung fallen dann die gewünschten Scheiben aus dem TausendSchön. Diese sind optisch ansprechend und sehr gleichmäßig. Wollt ihr hingegen Spiralen schneiden, dann nehmt ihr anstelle des Zerteilers nur den Drehstempel und das Unterteil. Das Handling ist dasselbe. Die Qualität der Spiralen hängt maßgeblich vom gleichmäßigen Druck ab. Dreht ihr unregelmäßig stark, kann es hin und wieder zu kleineren Stücken kommen. Aber mit ein wenig Übung werdet ihr das richtige Gefühl schon bald entwickeln. 

9Fazit: Mit dem „TausendSchön“ hat The Pampered Chef ein tolles Produkt auf den Markt gebracht, was in keiner Küche fehlen sollte. Die Verarbeitung und das Handling sind absolut gelungen; die Pflege ist kinderleicht. Lediglich das richtige Spiralen schneiden muss man ein wenig üben. 

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei The Pampered Chef für das zur Verfügung gestellte Testmuster.

M. Heiland

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.