A+ R A-

Suchen

Gourmesso Tea Time im Test

GourmessoTeaTimeBild1Tchibo (Caffissimo Teatime) und Nespresso (Special T) haben es vorgemacht und nun ziehen so ziemlich alle Kapselkaffee-Anbieter nach. Die Rede ist von verschiedenen Teesorten im Kapselformat. Aktuell neu erschienen sind vier Tee-Kapselsorten unter dem Label „TeaTime“ aus dem Hause Gourmesso. Die Sorten, mit denen der Konzern seine Produktpalette erweitert hat, klingen ein wenig nach Krankenhaus, sollen aber mit interessanten und intensiven Aromen überzeugen. Wir haben „green infusion“, „fruit plum infusion“, „black infusion“ und „herbal mint infusion“ für euch getestet.

Verpackung, Lieferung und Preis

Wie schon die Kaffeekapseln, so sind auch die neuen Gourmesso Tee-Kapseln 100% kompatibel mit sämtlichen Nespresso-Maschinen. Die vier Sorten kommen in schicken Kartons daher und sind zu je 10 Kapseln pro Schachtel verpackt. Auf dem weiß-bunten Karton befindet sich das Gourmesso-Logo, der Name der neuen Kaffee-Marke (TeaTime), der Hinweis, dass die Kapseln mit Nespresso-Maschinen kompatibel sind, der Name der Sorte und Hinweise zum Tee. Leider verzichtet Gourmesso hier jedoch komplett auf eine Angabe, wie viel Wasser denn nun zum jeweiligen Tee hinzugefügt werden soll. Soll ich als Verbraucher einen Lungo „zapfen“ oder doch eher einen „Ristretto“? Oder ist gar die normale „Espresso“-Größe die richtige? Da hilft nur ausprobieren und den eigenen Geschmack schlussendlich entscheiden lassen. Einen Hinweis habe ich dann doch gefunden. Auf der Internetseite von Gourmesso schlägt das Unternehmen vor, den Tee mit 220ml Wassermenge aufzubrühen. Dies entspricht zwei Lungo-Einheiten. 

Die Kapseln selbst sind für Gourmesso-Kunden eine Neuheit. Denn nur der schwarze Tee kommt mit Kunststoffunterverpackung daher. Die übrigen Sorten sind einfach in den Karton gelegt worden. Dadurch verströmen sie bereits vor dem eigentlichen Aufbrühen ein recht intensives Aroma. 

Für die vier neuen Teesorten verlangt Gourmesso 2,79 Euro je Kapselkarton. Wer größere Mengen möchte, der kann sich auch Teeboxen in verschiedenen Größen (S mit 40 Kapseln, M mit 80 Kapseln und L mit 160 Kapseln) zulegen. Hier reichen die Preise von 11,16 Euro (Tee Box S) über 22,32 Euro (Tee Box M) bis hin zu 44,64 Euro (Tee Box L). Leider sind die Sorten in ihrer Menge nicht frei tauschbar, sodass ihr bei der Tee Box L beispielsweise mit je 4 Kartons jeder Sorte erhaltet. Wer nur eine einzige Sorte haben will, muss auf die Einzelbestellung zurückgreifen. 

Wie schmeckt’s? Die vier Gourmesso Tea Time-Sorten im Geschmackstest

Eines vorweg: Bei allen Tests habe ich jeweils einmal mit einem doppelten Lungo Wassermenge und einmal mit einem einfachen Lungo Wassermenge die Kapseln von Gourmesso Tea Time aufgebrüht. Das Ergebnis: Wer es kräftig mag, der sollte sich mit 110ml Wasser, sprich einem Lungo, begnügen. Wer seinen Tee lieber ein wenig „sanfter“ mag, dem empfehle ich die doppelte Wassermenge. Am Grundgeschmack ändert sich jedoch bei beiden Varianten nicht sonderlich viel. 

herbal mint infusion

Der erste Tee, den ich mir gönne, ist eine bunte Mischung, die man in einem gut sortierten Reformhaus finden kann. Hier gibt es sowohl Pfefferminze als auch Fenchel und Kamille zu finden. Was klingt, wie ein Tee gegen Erkältung, entpuppt sich als eher lasches Teeexperiment in der Kapsel. Die Sorte kann man trinken – besonders umgehauen hat sie mich jedoch leider nicht...

GourmessoTeaTimeBild2green infusion

Die zweite Sorte, die sich dem Geschmackstest stellen muss, ist die „green infusion“. Der grüne „Gunpowder Tee“ ist mittlerweile ein echter „Modetee“ geworden. Hier denke ich an eine Yoga-Stunde und einen „Öko-Tee“, den man dazu nippt. Recht leicht und angenehm mild kommt diese Sorte daher. Lediglich im Abgang kratzt der Tee ein wenig im Hals. Dennoch kann man ihn durchaus trinken. 

black infusion

Ein typischer schwarzer Tee ist die Sorte „black infusion“. Leider ist der Tee kein „Hallo wach“-Tee, wie man es von einigen Schwarztee-Sorten her kennt. Dafür ist er einfach zu mild. Dennoch kommt er der Vorstellung eines klassischen schwarzen Tees beim Nachmittagstee sehr nahe und bleibt auch länger im Mund als Nachgeschmack mit seinen leicht herben Noten stehen. 

fruit plum infusion

Last but not least habe ich noch den Früchtetee vor mir. Diese Sorte besteht aus einer Mischung von Zimt mit einer dominierenden Note von Pflaume. Darüber hinaus befinden sich Hibiskusblüten, Apfelaromen, Süßholzwurzel, schwarze Apfelbeere sowie Pflaume (5%) und Zimt (4%) in der Kapsel. Das Ganze entfaltet sich in der Tasse zu einem eher eigenwilligen Gesamteindruck, der wohl nicht jedermanns Geschmack treffen dürfte. Was eigentlich in Richtung winterlichem Tee gehen soll, wird in unserer Redaktion von einem Teil der Kolleginnen und Kollegen eher als „künstlich im Geschmack“ bezeichnet. Ein klarer Pflaumen-Zimt Geschmack will sich in meiner persönlichen Assoziation auch nicht einstellen. Vor allem der Zimtgeschmack bleibt mir ein Rätsel, da er nach allem schmeckt, aber nicht nach typischem Zimt. Da nützt es auch nichts, dass die Pflaume angenehmer durchkommt. Der "Zimt"-Geschmack macht es kaputt. Sehr schade. 

Fazit: Schuster bleib bei deinen Leisten! Im Falle von Gourmesso muss man leider das alte Sprichwort hervorkramen. Denn die vier Teesorten von Gourmesso sind leider kein Hit geworden. Ganz im Gegensatz zu den Kaffeesorten, die das Unternehmen im Portfolio hat.  Man kann sie trinken und stellenweise werden sie vielleicht auch überraschen. Aber im Vergleich zu den Mitbewerbern ziehen die vier Sorten der Gourmesso Tea Time den Kürzeren. Bestellen könnt ihr die Gourmesso Teesorten hier.   

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Gourmesso für die zur Verfügung gestellten Testmuster. 

L. Zimmermann

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.