A+ R A-

Suchen

Tchibo "Blonde Roast" im Test

Filialtuete Blonde Roast 250g Hell geröstet und sanft im Geschmack: So genießen Anhänger der Third Wave Coffee-Bewegung ihren Filterkaffee in den Szene-Cafés. Sie legen viel Wert auf die Auswahl der Kaffees, ihre Röstung und Zubereitung. Diese wird mit entsprechender Achtsamkeit auf die Wasserqualität, -menge und -temperatur bis zur Perfektion zelebriert. Wichtig sind ihnen zudem die grammgenaue Kaffeemenge und die Durchlaufzeit im Filter.

Hell

Der Unterschied zum klassischen Filterkaffee liegt in der Röstung: Die Kaffees der Third Wave Coffee-Generation sind hell geröstet  so wie der Tchibo Blonde Roast. Die Kaffeebohnen werden schonend und bei niedriger Temperatur im Trommelröster veredelt bis sie mit einem hörbaren Knacken aufbrechen – dem sogenannten „First Crack“. Die Bohnen färben sich dabei goldbraun und haben eine fruchtige Note. Bei der Röstung entfalten sich die vielfältigen Aromen der Kaffeebohnen.

Das Ergebnis der hellen Röstung ist ein überraschend anders schmeckender Filterkaffee, zart-fruchtig und mit einem Hauch von Süße. Da er so sanft schmeckt, ist er auch schwarz getrunken – ohne Milch und Zucker –  ein Genuss.

Tchibo bietet nun als erste große Kaffeemarke mit Blonde Roast den hell gerösteten Filterkaffee-Trend für Zuhause an. Für den neuen Filterkaffee werden Bohnen aus Tansania und Kolumbien verwendet, die von Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen stammen.

Probieren

Als Ganze Bohne oder frisch gemahlen ist Tchibo Blonde Roast ab dem 20. März 2017 in allen Tchibo Filialen erhältlich. Zur Einführung gibt es den neuen Filterkaffee in den ersten zwei Wochen zum Probierpreis von 1 Euro pro 100 Gramm. Von dem neuen, andersartigen Geschmack können sich alle Kaffeetrinker vom 20. bis 25. März in den Tchibo Filialen selbst überzeugen. Tchibo lädt zum Kaffee ein

Unser Geschmackserlebnis der „Blonde Roast“

„Das ist ja mal was ganz Besonderes“. So war meine allererste Reaktion auf die kleine Probiereinheit, die mir vor einigen Tagen auf den Redaktionsschreibtisch flatterte. Tchibos erster „Heller“ in sehr ansprechender Verpackung und als kleines Probierset. Warum nicht...Der erste Eindruck beim Öffnen der Verpackung: Duftet sehr angenehm und ein klein wenig süßlich. Auf der Probiereinheit vermerkt ist, dass man den Kaffee in der French Press, in der Filtermaschine oder dem klassischen Keramikfilter (oder auch in der Karlsbader Kanne) zubereiten kann. Entschieden habe ich mich für die French Press. Die Dosierungsangaben sind ebenfalls auf der Verpackung zu finden. Klassische Angaben, wie man sie als French Press-Nutzer kennt: 1 ½ gehäufte Eßlöffel für 125ml Wasser und 3min. Ziehzeit. Beim Aufgießen kommt sofort ein wunderbares Bouquet zum Vorschein. Angenehm und absolut nicht aufdringlich, hat das Aroma etwas von einem Getreidefeld. Jedenfalls sehr spannend. In der French Press verstärkt sich nun das Aroma weiter und in 10der Tasse kommt es zum nächsten „Aha!-Erlebnis. Der Kaffee wirkt heller. Geschmacklich ist er äußerst angenehm im Mund, ganz zart mit einem leicht malzigen Geschmack. Röstaromen sind keine vorhanden. Im Abgang bleibt der angenehme Geschmack bestehen. Toll!

Wir können die neue Sorte „Blonde Roast“ von Tchibo absolut empfehlen. Diese außergewöhnliche Kreation ist wirklich mal etwas Neues. Und schmecken tut er auch noch...

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Tchibo für das zur Verfügung gestellte Testmuster.

U. Sperling

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.