A+ R A-

Suchen

It's Toy-Time: Womanizer Pro und Womanizer P40 im Test

WomanizerP500Schlägt man im Lexikon nach und sucht den Begriff „Womanizer“, dann erhält man als Übersetzung den Begriff „Frauenheld“. Natürlich ist dieser Begriff zunächst einmal – zumindest was uns Frauen angeht – negativ besetzt, spricht er doch von einem Mann, der es bei Keiner wirklich lange aushält. Doch der Begriff hat auch etwas Positives. Denn „Womanizer“ ist ein ganz besonderes Toy, das für uns Ladies durchaus der Held sein kann und auch hält (jaja ein blödes, aber durchaus passendes Wortspiel), was er verspricht (im Gegensatz zu so manchem Kerl). Ich habe für euch den Womanizer Pro und seinen „kleinen Bruder“, den Womanizer Pro40 getestet und verrate euch, was der kleine „Helfer“ so kann, und ob sich die Investition lohnt.

 

 

 

 

Lieferung und Facts

Bevor es um die ganz persönlichen und höchst subjektiven Erfahrungen geht, die ich mit beiden Toys sammeln konnte, gibt es zunächst einige Facts rund um die beiden Womanizer. 

Der Womanizer Pro 

- Material: ABS , phthalatfrei

- Material Stimulationskopf: hypoallergenes medizinisches Silikon

- Größe: 120 x 60 x 60 mm

- Gewicht: 140 g

- Modernster aufladbarer Lithium Ionen Akku

Im Lieferumfang enthalten: 

- Womanizer Pro

- Ersatzkopf

- USB-Ladegerät

- USB-Ladekabel

- Bedienungsanleitung

Erhältlich ist der Womanizer Pro in verschiedenen Farben. Für den Test hat man mir freundlicherweise die Gold Edition zur Verfügung gestellt. Erhältlich ist der Pro online über die offizielle Homepage und diverse Shops zu einem Preis von 189 Euro (Stand 04/17)

Der Pro40

- Material: ABS, phthalatfrei

- Material Stimulationskopf: hypoallergenes medizinisches Silikon

WomanizerP40- Größe: 160 x 46 x 66 mm

- Gewicht: 140 g

- Modernster aufladbarer Lithium Ionen Akku

Im Lieferumfang enthalten:

- Womanizer Pro40

- Stimulationskopf

- XL Stimulationskopf

- USB-Ladegerät

- USB-Ladekabel

- Bedienungsanleitung

Der Pro40 ist erhältlich in Magenta, Weiß und Weiß/Schwarz/Gold. Preislich liegt er bei 99 Euro und ist ebenfalls über die offizielle Homepage sowie diverse Shops erhältlich.

Zu beiden Toys gibt es auf der Homepage von Womanizer 5er-Sets neuer Behandlungsköpfe in normaler Größe und – für den Pro40 – in XL zu je 14,90 Euro. 

Verpackung und Verarbeitung 

Beide Toys sind schlicht in einer weißen Box mit Abbildung des jeweiligen Produkts verpackt. Während der Pro40 „nur“ in der Schachtel geliefert wird, legt der Hersteller epi24 GmbH der Pro-Edition noch ein schwarzes Beutelchen dabei, womit ihr das Toy auch wunderbar verpackt unterwegs nutzen bzw. es auch sicher zuhause aufbewahren könnt. Ein netter Service. Vom Design her besticht der Pro durch seine edle Aufmachung. Neben den Knöpfen für die Einstellung der Geschwindigkeit, gibt es einen kleinen Glasstein, der ein wenig an einen Svarovski-Kristall erinnert. Dieser muss etwa zwei Sekunden lang gedrückt werden, damit das Toy an- bzw. ausgeschaltet wird. Die Tasten liegen bequem auf der Oberseite des Pro. Beim P40 setzt man hingegen auf ein sehr schlichtes Design ohne unnötigen Firlefanz. Aber gut. Im „Einsatz“ kommt es natürlich weniger auf die Optik, als auf die Handhabung und die Effizienz an. Für ein Toy macht der Pro natürlich einiges mehr her. Von der Bedienung her sind beide Toys sehr einfach im Handling und quasi „Idiotensicher“. 

Vor dem ersten Gebrauch empfiehlt es sich, das Toy aufzuladen. Je nachdem, wie lange ihr es im Einsatz hattet, dauert es 2-3 Stunden, bis der Akku des Womanizer vollständig geladen ist. Den Ladezustand erkennt ihr sehr leicht am blinkenden (lädt) oder konstant grünem (aufgeladen) Licht. Apropos Licht: Beide Toys leuchten im Dunkeln angenehm Rot. Nettes Gimmick aber kein must have. Der Akku beider Toys hält ungefähr 3 (Pro40) bis 4 (Pro) Stunden durch. 

Intensitätsstufen und Tipps

Die beiden Womanizer verfügen über je acht unterschiedliche Intensitätsstufen vom „Schongang“ bis hin zu „Baby I Make You Scream“, um es mal so zu nennen. Der Pro40 hat dem Pro gegenüber den Vorteil, dass er komplett wasserdicht ist, und so von euch auch unter der Dusche oder in der Badewanne genutzt werden kann. Wem also nach einem – im wahrsten Wortsinne – entspannten Bad ist, der sollte sich den Pro40 gönnen. Zum Einsatz kommen sollten beide Toys immer mit Gleitgel, da es so einfacher klappt. 

Erste Erfahrungen mit den beiden Toys

Ich muss zugeben, dass ich vor der ersten Nutzung doch recht nervös war. Denn das Geräusch des Womanizer Pro ist zunächst ein wenig seltsam. Auch die Vorstellung, dass er mit Unterdruck im Intimbereich anfängt zu saugen, wollte nicht so recht zur Entspannung beitragen. Doch einmal angelegt und in eine gute Stimmung gebracht, trat bereits nach wenigen Sekunden eine angenehme Wärme ein. Für ein Toy arbeitet der Womanizer extrem schnell und zuverlässig. Wichtig ist, dass ihr die richtige Stelle für euch persönlich findet. Die Eine mag es – wie in der Bedienungsanleitung zu lesen – vielleicht eher mit einer Massage, die sich nur auf einen Punkt beschränkt, während die Andere den Womanizer langsam und vorsichtig an verschiedenen Punkten ansetzt. Wenn frau sich auf den Womanizer einlässt, kann sie aber in jedem Fall herausragende Erlebnisse mit ihm haben – sogar mühelos mehrfach. Wahnsinn!

Beim Womanizer Pro40 ist es so, dass dieser nicht ganz so kraftvoll zu Werke geht, wie der Pro und auch lauter zu sein scheint (subjektive Wahrnehmung). Dafür bietet er unter Wasser bzw. im Wasser ein unglaubliches Erlebnis. Weg mit gezielten Wasserstrahlen von Duschen – das ist doch Kinderkram! Her mit dem Womanizer Pro40. Im Wasser, das ja noch entspannender wirkt, als das auf dem Bett liegen oder unter der Dusche stehen, geht es so richtig ab. Einfach nur genial. Praktisch: Im Wasser ist der Pro40 beinahe lautlos, wodurch das Ganze zu einem „stillen Vergnügen“ (Partner oder Kinder könnten ja vor der Tür herumschleichen) wird. 

Fazit: Beide Toys besitzen ihre Vorzüge und Stärken und beide leisten genau das, was sie sollen. Natürlich ist die Stimulation hier eine andere, setzt der Womanizer ja ausschließlich auf eine klitorale Stimulation. Doch dank der verschiedenen Stufen und (beim Pro40) der unterschiedlichen Kappengrößen, ist für jeden Geschmack etwas mit dabei. Ich wünsche euch – egal für welchen der beiden Womanizer ihr euch entscheiden solltet – jedenfalls ganz viel Spaß 10mit eurem Toy. 

Die inn-joy Redaktion vergibt 10 von 10 Punkten für den Womanizer Pro und 9 von 10 Punkten (aufgrund der Lautstärke „auf dem Trockenen“ und der nicht ganz so ansprechenden Optik) für den Womanizer P40.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei der epi24 GmbH für die beiden zur Verfügung gestellten Testexemplare.

C. Heiland

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.