A+ R A-

Suchen

Für immer

FuerimmerEin traurig-schönes und sehr besonderes Bilderbuch, das poetisch von einem großen Verlust und dem Gefühl der Trauer erzählt und davon, wie sprachlos die ganze Welt dem kleinen Egon begegnet, als sein Papa gestorben ist. Egons Papa kommt nie mehr wieder. Er ist weg. Für immer. Gegen das „Für immer“ gibt es keine Tabletten. Es wird nie wieder so sein, wie es war, sagt Mama. Aber es wird weitergehen. Aber warum sind die Menschen plötzlich so komisch? Es gibt die Flüsterer, die immer nur sagen „Das arme Kind“ und die Grinser. Und die Armee der Sprachlosen. Das sind die meisten. Es ist schwer darüber zu sprechen, dabei ist es so einfach: Papa kommt nie wieder.

Rezension: Der Tod kommt immer unverhofft und bricht wie eine große Flutwelle über uns herein. Doch wie schwer muss das Unerklärliche, dass wir als Erwachsene kaum in Worte fassen und begreifen können, eigentlich für Kinder sein? Dieser Frage sind die beiden Autoren, Katja Gehrmann und Kai Lüftner nachgegangen. In ihrer Kurzgeschichte „Für immer“ befassen sie sich mit der Fragestellung, was diese zwei Worte bedeuten. 

Der Protagonist der Erzählung ist ein kleiner Junge namens Egon. Gerade im Kindergartenalter angekommen, stirbt sein Vater. Der Krankenhausaufenthalt und die Beerdigung werden dabei lediglich durch Bilder dargestellt und nicht von den Autoren bzw. Egon mit Worten beschrieben. Hier geht nämlich ausschließlich darum, dem Gefühl des Fehlens und des „für immer“ fort seins nachzuspüren. So berichtet Egon, wie er sich fühlt, wie er die Menschen um sich herum sieht bzw. sie sich auf einmal vollkommen anders ihm gegenüber verhalten. Dabei berichtet er natürlich viel intensiver, als wenn die Geschichte durch Erwachsene erzählt wird. Die Bilder tragen zu der ergreifenden Geschichte ihr übriges bei. Mit wenigen Strichen zeigen sie, wie der Junge quasi auf einer endlosen Straße, die tief hinab zu gehen scheint, verloren wandert, wie sein Drachen, der ihn immer begleitet, ihn über einen Abgrund trägt und wie die anderen Menschen zur „Armee der Schweigenden“ werden. 

Soweit kann man eigentlich von einem sehr gelungenen und empfehlenswerten Buch für Kinder sprechen. Wenn da nicht zwei Punkte sind. Zum einen geht das Buch sehr für kleine Kinder an die Substanz. Natürlich ist der Tod traurig und hart. Doch einige Kinder werden beim Anblick der Bilder mit Sicherheit emotional zu stark belastet. Hier müssten Eltern helfen. Doch da sie selbst in der Trauer sind, wird dies in einer derartigen Ausnahmesituation nur schwer zu leisten sein. Ein weiterer Aspekt, der komplett fehlt, ist das Christliche oder die Spiritualität. Hier gibt es keinen religiösen Ansatz, keinen Trost, den Vater vielleicht eines Tages wiederzusehen oder andere Formen des Trostes für Egon. Stattdessen wird Religion (was in unserer heutigen Gesellschaft leider fast schon zum „guten Ton“ gehört) komplett ausgeblendet. Zurück bleib Egon mit seiner Trauer. Hilfestellungen hat das Kinderbuch keine anzubieten. Es zeigt lediglich auf, was die Worte „für immer“ für einen kleinen Jungen bedeuten. Einzig die Einsicht, dass selbst ein kleines Stück seines Papas in ihm weiterlebt, wird geboten. Leider merkt man auch, wie die Autoren durch die Augen des Kindes schreiben. Denn die Frage ist, ob Kinder zwischen 5 und 7 Jahren so berichten würden. Doch diese Gradwanderung ist äußerst kompliziert. Schön wäre es natürlich auch gewesen, ein Kind in seiner eigenen Sicht berichten zu lassen. 

Fazit: Nach Lektüre des Buches bin ich hin und her gerissen. Für das Buch spricht eindeutig der Versuch, Kindern die schwierig zu erklärenden Begriffe „für immer“ nahe zu bringen. Doch die Zeichnungen sind sehr emotional, wie die ganzen Bilder mit Egon und seinem Vater im Buchdeckel, das Bild der großen Grube aus der Sicht des Sarges etc. Auch die atheistische Sichtweise, die sowohl Religion als auch Spiritualität und somit jede Form der Hoffnung ausblendet, ist zu hinterfragen. Daher sollten Eltern sich genau überlegen, wie ihr Kind auf die Geschichte reagieren wird. 

7Die inn-joy Redaktion vergibt 7 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich beim Verlag Beltz & Gelberg für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Titel: Für immer

Autor: Katja Gehrmann, Kai Lüftner

Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Originalausgabe (8. Mai 2015)

ISBN-10: 3407795467

ISBN-13: 978-3407795465

C. Fischer

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.