A+ R A-

Suchen

DieSchoeneWährend eines Sturms sucht der eigenbrötlerische Erfinder Maurice (K. Kline) Zuflucht in einem alten, scheinbar verlassenen Schloss, wo er alsbald schon auf dessen magische Bewohner und den Hausherren trifft, der sich als jähzorniges Biest (D. Stevens) entpuppt, dass Maurice in seinen Kerker wirft.

Unterdessen gerät Maurices Tochter Belle (E. Watson) immer weiter in Sorgen um den Verbleib ihres Vaters und als sie schließlich vom Jäger Gaston (L. Evans), der sie zwar heiraten, jedoch nicht bei der Suche helfen will, nur Spott erntet, macht sie sich allein auf den Weg, ihren Vater ausfindig zu machen. Tatsächlich findet auch sie den Weg in das verwunschene Schloss und schließlich gelingt es ihr, die Bestie davon zu überzeugen, anstelle ihres Vaters in der Gefangenschaft des Biests zu verbleiben.

So vergehen die Tage und je mehr Zeit sie mit dem Biest verbringt, desto mehr bricht seine von Groll zerfurchte Schale und schließlich beginnen Belle und das Biest Gefühle füreinander zu entwickeln. Was Belle allerdings nicht weiß, ist dass das Biest einst ein Prinz war, der durch einen Fluch verwandelt wurde. Nur die wahre Liebe ist imstande diesen Fluch zu brechen. Doch um sie zu finden, bleibt nicht mehr viel Zeit. Denn der Fluch ist mit einem Ultimatum belegt und obendrein ist Gaston mit seinem Handlanger Lefou (J. Gad) bereits auf dem Weg, um dem Biest den Garaus zu machen...

Originaltitel: Beauty and the Beast

Genre: Fantasy, Familie / Kinder, Liebesfilm

FSK Freigabe: ab 6 Jahren

VÖ Datum Kauf: 10.08.2017

Produktionsjahr: 2017

Produktionsland: USA

Label: © Walt Disney Studios Home Entertainment

Laufzeit: ca. 129 min.

Bild

Format: 2.40:1, 24p

System: 1080p

Bei Veröffentlichungen aus dem Hause Disney freut man sich als Heimkinofilm-Tester immer besonders, liegen sämtliche Filme doch immer in höchster visueller Qualität vor. So natürlich auch bei der aktuellen Blu-ray „Die Schöne und das Biest", einer weiteren Realverfilmung eines Animationsfilms von Walt Disney. Allerdings fällt hier auf, dass der Mehrwert des 3D-Bildes – gegenüber dem hervorragenden 2D-Bild – nicht allzu spektakulär ausfällt. Disney setzt nämlich vor allem auf eine natürlich wirkende Einbindung und eine homogene Einheit mit hoher Plastizität des Bildes und Tiefenstaffelung, als auf beeindruckende Show und Pop-Out Effekte.

Beiden Fassungen bieten eine sehr gute Bildschärfe, einen enormen Detailreichtum, bei dem selbst kleinste Stofftexturen sauber herausgearbeitet werden, einen sehr gut eingestellten Kontrast, kräftige Farben, eine gute Durchzeichnung und einen satten Schwarzwert. Manche Einstellungen wirken etwas weicher, was jedoch stilmittelbedingt ist. Kompressionsspuren, Bildrauschen oder Filmkorn sind zu keiner Zeit sichtbar.

Ton

Sprachen:

DTS-HD HR 5.1: Deutsch

DTS-HD MA 7.1: Englisch

Der deutsche Ton liegt zwar „nur“ im High Resolution-Format vor und bietet „lediglich“ eine Einbindung von fünf statt sieben Boxen. Dennoch kann auch die deutsche Fassung überzeugen. Die Feindetailwiedergabe bildet viele Kleinigkeiten im Surround-Bereich sauber heraus, die Dialoge und der Gesang sind klar und deutlich zu verstehen und die Balance ist stimmig. In einigen Szenen kommt auch der Subwoofer zum Einsatz und leistet dann gute Arbeit. Die englische Originalspur ist wieder mal einen Tick differenzierter und voluminöser.

Extras

- Zauberhafte Drehbuchlesung

- Ein zeitloses Märchen in neuem Gewand

- Die Frauen hinter Die Schöne und das Biest

- Vom Song zur Filmszene

- Erweiterter Song „Days in the Sun"

- Zusätzliche Szenen

- Ein neuer Song mit Céline Dion

- „Beauty and the Beast"-Musikvideo

- Making-of-Musikvideo: „Beauty and the Beast"

- Disney Liederauswahl

- Ouvertüre

Das Bonusmaterial bietet einen Einblick in die Umsetzung vom Original hin zur Realverfilmung, ein paar neue Szenen sowie einen umfangreichen musikalischen Teil. Die 3D-/2D-Fassung kommt wieder einmal im ansprechenden Pappschuber daher. Leider wird dieser 9durch das große und unansehnliche FSK-Logo „verschandelt“. Auch bei der BD im Amaray-Case gibt es kein Wendecover.

Fazit: Wieder einmal stellt Walt Disney Studios Home Entertainment eindrucksvoll unter Beweis, dass sie die Meister in Sachen Filmtransfer sind. Audiovisuell geht kaum mehr. Lediglich im deutschen Ton kann man noch eine Schüppe drauf legen. Bei Sinn oder Unsinn von Realverfilmungen ehemaliger Zeichentrick- oder Animationsfilme kann man geteilter Meinung sein, die Umsetzung in den Heimkinobereich ist jedoch absolut gelungen.

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Walt Disney Studios Home Entertainment für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

M. Plischka

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.