A+ R A-

Suchen

Oehlbach Matrix Evolution

Oehlbach1Heutzutage, in Zeiten von UHD-Filmen und Streaming-Diensten, ist es besonders wichtig, High-Speed-HDMI-Kabel zu haben, die optimale Datenraten durch das Kabel leiten, um flüssigen Bildaufbau zu garantieren. Wofür man sich dann entscheidet, ist allerdings noch einmal eine ganz andere Nummer. Während die Einen auf günstige Kabel schwören, geht den Anderen nichts über teure Premiumkabel. Wir haben für euch einmal in der preislichen Champions League umgeschaut und das Oehlbach „Matrix Evolution“ getestet. Ob und wodurch sich das Premiumkabel von den Mitbewerbern absetzt und ob man wirklich einen Unterschied sehen und hören kann, verraten wir euch in unserem Test.

Ein Kabel der Extraklasse?

Das Oehlbach-Kabel kommt in einer heutzutage üblichen Blister-Verpackung daher, die man mit viel Fummelei (oder einer Schere) öffnen muss. Beide Stecker-Enden wurden mit kleinen durchsichtigen Plastikkappen zum zusätzlichen Schutz versehen. Das Kabel selbst wurde zweimal mit Plastikclips gesichert. Das Matrix Revolution bietet „HDMI High Speed“ (mit zusätzlichem Ethernet-Kanal) mit einem Datendurchsatz von 18GB in der Sekunde. Das sollte ein modernes Kabel auch können. Durch seine Spezifikationen ist es für modernes Heimkino bestens gerüstet. Es unterstützt natürlich alle Tonformate (bis hin zu Dolby Atmos), 4K UHD-Bildvergnügen mit HDR und BT.2020-Support, 60Hz, den Audio Rückkanal (ARC) etc. Das Kabel selbst besteht aus sehr bruchsicherem und festem Material, was es quasi überall einsetzbar macht. Der Innenleiter des Kabels besteht aus versilbertem Kupfer mit dreifacher Schirmung. Die Metallstecker sind 24 Karat vergoldet und bieten eine hohe Kontaktsicherheit sowie einen sehr guten Korrosionsschutz. Oehlbach bietet die Reihe mit Kabellängen von 0,75m bis 20m an.

Unser Testequipment:

Das uns für unseren Test von Oehlbach freundlicherweise zur Verfügung gestellte HDMI Kabel „Matrix Evolution“ wurde von uns mit dem UHD-Blu-ray-Player von Sony, dem UBP X800, der Xbox One S, dem UHD-Fernseher von Sony, KD-55XD9305 sowie dem AV-Receiver von Marantz, SR5011 auf Herz und Nieren geprüft.

OehlbachDas Oehlbach „Matrix Evolution“ im Praxistest

Bevor wir auf die Testeindrücke eingehen, wollen wir erst einmal etwas ganz allgemeines auf den Punkt bringen: Viele Laien denken, dass es wichtig ist, bei HDMI-Kabeln die ganz teuren Produkte zu erwerben, um das bestmögliche Bild und den bestmöglichen Ton zu erhalten. Dies ist jedoch grundlegend falsch. Denn bei HDMI handelt es sich um ein ausschließlich digitales Format. Das heißt: Entweder seht ihr das Bild und hört den Ton, oder eben nicht. Das kann sowohl bei einem Einsteigerkabel der Fall sein, als auch bei einem Premiumkabel. All die so genannten „Experten“, die in einschlägigen Foren oder bei Amazon und Co. gegenteiliges Behaupten (bei dem und dem Premiumkabel hat sich eine unglaubliche Grafik gezeigt etc.) erzählen euch schlicht und ergreifend nicht die Wahrheit.

Doch warum solltet ihr bei einem HDMI-Kabel dennoch nicht zum Billigprodukt greifen? Ganz einfach: HDMI-Kabel müssen heutzutage enorm viele Daten durchleiten. Egal ob HDR, BT.2020, HDCP 2.2-Kopierschutz oder 4K-Auflösung. Selten wurden an ein HDMI-Kabel derart hohe Ansprüche gestellt. Hinzu kommt oftmals die Tatsache, dass man in seinem Heimkino-Zimmer den Beamer, den Receiver oder den Fernseher nicht in greifbarer Nähe stehen hat. Dann muss man eine größere Entfernung zurücklegen, um die Geräte miteinander zu verbinden. Über so eine Distanz kann dann das Signal schon einmal schlapp machen. Wenn dann auch noch größere „Störfelder“ im Raum sind oder „natürliche“ Hindernisse (wie Teppiche o.ä.) zu überwinden sind, habt ihr mit einem einfachen Kabel häufig ein Problem. Besonders schwierig wird es, wenn ihr das Kabel in der Wand verlegen wollt oder müsst. Warum? Ganz einfach:

Ein wirklich gutes Kabel muss vier Aspekte erfüllen:

1. Der Stecker des HDMI-Kabels muss gut und sicher sitzen.

2. Die Verlötung des Steckers (also die Verbindung von Stecker zum Kabel) muss von hoher Qualität sein.

3. Gleiches gilt für den Aufbau des Kabels, um eine möglichst effektive Abschirmung zu erhalten.

4. Eine erstklassige Leitfähigkeit, die man durch hochwertige Materialien wie Kupfer erreichen kann sowie ein großer Querschnitt. Billige HDMI-Kabel enthalten diese nicht.

Und genau diese Punkte erfüllt das Oehlbach-Kabel voll und ganz. Das Kabel ist hervorragend verarbeitet, die vergoldeten Stecker sitzen fest im Zuspieler bzw. Endgerät, der Leitungsquerschnitt ist recht breit, die Abschirmung (3fach) tadellos und - dank der sehr guten Verarbeitung mit hochwertigem Kabelmantel - könnt ihr das Kabel auch schon mal „knicken“. Die massiven Kupferdrähte sorgen dafür, dass das Signal immer ohne Aussetzer vom Zuspieler an das Endgerät abgegeben wird. In unseren Tests liefen Ton und Bild absolut ohne Probleme. Aussetzer, wie wir sie schon mal bei sehr preiswerten Kabeln hatten, kamen zu keiner Zeit vor. Und auch der Datendurchsatz via Ethernet klappt ohne Schwierigkeiten. So spart ihr auch hier an Kabel, da ihr kein zusätzliches Netzwerkkabel erwerben müsst.  

9Fazit: Das Oehlbach Premium HDMI-Kabel „Matrix Evolution“ ist ein hochwertig verarbeitetes, qualitativ erstklassiges und sehr belastbares Kabel, welches im Heimkino für alle Zwecke geeignet ist. Qualität „made in Germany“ zeichnet auch dieses Kabel aus. Wir können es jedem Heimkino-Fan empfehlen.

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Oehlbach für das zur Verfügung gestellte Testexemplar.

U. Sperling 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.