A+ R A-

Suchen

PS4 Playlink: That's You! | Review (PS4)

ThatsYouBild1Erinnert ihr euch noch an die legendären Spiele „You don’t know Jack“ jenes Quiz, in der „Hochkultur auf Popkultur aufeinander prallen“ und „Buzz“, die Quizreihe, die exklusiv für die PlayStation-Konsolen entwickelt wurde und euch im richtigen Moment Plastikbutton drücken ließ? Was beide gemeinsam hatten waren die witzigen Moderatoren, die frechen Fragen und eine gewisse Kurzweil. Doch leider sind (warum auch immer) beide Reihen mittlerweile eingestellt worden, sehr zum Leid aller Fans. Doch nun will Sony mit seiner neuen Reihe „Playlink“ ähnliche Wege beschreiten und startet mit „That’s You!“ durch. Welche Unterschiede zu den geistigen Vorgängern es gibt und ob das Spielen mit Tablets und Smartphones ähnlich viel Spaß machen kann, wie einst mit den Buzzern, klären wir im Test.

Ein Siel, mehrere Mobilgeräte = viel Spielspaß?

„Come Together“ lautete das Motto von „That’s You!“, wenn man dem Spiel denn eines geben würde. Denn hinter dem Spiel (und später noch folgenden weiteren Titeln aus dem kommenden „Playlink-Universum“) steckt die Idee, ein Spiel auf die PlayStation 4 (Pro) zu bringen, welches über Smartphones oder Tablets von jedem einzelnen Spieler bedient wird. Ausreichend mobile Endgeräte vorausgesetzt, sollen die Spiele launige Multiplayer-Unterhaltung bieten. So zumindest die Theorie. Ob das in der Praxis genauso funktioniert, wird sich zeigen.

Bevor ihr starten könnt, müsst ihr euch noch rasch eine Gratis-App auf euer Gerät laden. Dann werden PS4 und Smartphone bzw. Tablet miteinander gekoppelt (via WLAN oder PS4 als Hotspot) und schon kann die gesellige Runde beginnen.

Im Mittelpunkt von „That’s You!“ stehen amüsante Fragerunden, die von einem Moderator kommentiert und ausgewertet werden. Ihr beantwortet abwechselnd Fragen (bei denen es auch schon mal vorkommen kann, sich und die Freunde vorzuführen), macht komische Fotos und zeichnet Bilder. Ziel ist es, viele Punkte zu ergattern. Die Fragen sind in 10 Kategorien unterteilt. Die Bedienung ist ebenfalls recht simpel und erfolgt – wie bei nahezu jeder App – über einfaches Wischen und Tippen auf dem Display eures mobilen Endgerätes.

Doch nicht nur das Display eures Gerätes wird genutzt. Auch die Kamera kommt zum Einsatz. So erstellt ihr beispielsweise ein kleines Foto von euch, das auf amüsante Weise verzerrt wird und auch im Spielverlauf kommt die Kamera zum Einsatz. So müsst ihr beispielsweise Faxen machen oder Bilder von Mitspielern verändern. Der Spaß ist dabei fast schon vorprogrammiert. Und bei rund 1000 Fragen (plus Editor für eigene Fragen) habt ihr ordentlich zu tun. Einen Hinweis möchten wir euch an dieser Stelle mit auf den Weg geben: Wenn ihr spielt, und es irgendwie ermöglichen könnt, solltet ihr ein Tablet nutzen. Damit ist das Zeichnen deutlich einfacher und präziser, als mit dem Smartphone. Apropos Smartphone: Das Spiel unterstützt die beiden „großen“ Systeme, iOS und Android. Windows-Geräte werden aktuell (noch) nicht unterstützt.

ThatsYouBild2Da wäre noch mehr drin gewesen.

Während die Fragen ganz unterhaltsam sind und das Spielen in der Runde mit drei bis sechs Spielern durchaus Spaß macht, gibt es noch einen Spielmodus für zwei Spieler, der jedoch sehr abgespeckt ist. Hier geht es lediglich um das rasche Sammeln von Punkten. Allerdings macht dieser Modus nicht sonderlich viel Laune. Online könnt ihr theoretisch auch antreten. Doch in geselliger Runde mit Freunden, gegen die und mit denen man ablästern kann, ist es doch viel besser, als gegen Wildfremde zu spielen.

Ein wenig schade finden wir, dass die Grafik nicht sonderlich gelungen ist und eher als „Mittel zum Zweck“ bezeichnet werden kann und auch der deutsche Moderator kann mit dem legendären „Jack“ nicht mithalten. Zwar sind die Sprüche ganz nett und hin und wieder sogar ziemlich frech. Doch die Coolness und den Esprit vergangener Zeiten kann der Titel nicht bieten.

Fazit: Mit „That’s You!“ gelingt Sony ein durchaus unterhaltsames Spiel für launige Sommerpartys – vorausgesetzt die Teilnehmer haben alle ein Smartphone oder (noch besser) Tablet in Reichweite. Die Fragen sind vielfältig und amüsant und so manch einer wird wohl seine liebe Not haben, wenn er sich durch die eine oder andere Frage ertappt fühlen dürfte. Das erinnert dann an „Wahrheit oder Pflicht“ nur ohne Pflicht. Die Gestaltung und der Umfang sind hingegen nur Mittelmaß und auch der Moderator kann nur teilweise überzeugen. Das Zeichnen auf dem Smartphone fällt deutlich in der Qualität gegenüber dem Tablet ab. Für kommende Titel ist noch Luft nach oben. Als Partyspiel für Zwischendurch ist der Titel allerdings durchaus zu gebrauchen. Für PlayStation Plus Abonnenten ist das Spiel bis zum Herbst übrigens kostenlos. Alle Anderen müssen knapp 20 Euro berappen.

Die inn-joy Redaktion vergibt 7 von 10 Punkten.


Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Sony für den zur Verfügung gestellten Testcode.

L. Zimmermann

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.