A+ R A-

Suchen

inn-joy @ Menü-Karussell 2018 in der "Vesttafel" Recklinghausen

VesttafelIn unserer Rubrik „Für Gourmets“ stellen wir euch verschiedene Menue-Karussells im Vest vor. An dieser Stelle steht das Restaurant „Vesttafel“ im Mittelpunkt. Das Restaurant - welches Teil der Recklinghäuser Engelsburg ist - ist nicht nur bei Recklinghäusern beliebt, sondern hat sich auch weit über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht, da Küchenchef Thomas Große und sein Team Tradition mit Innovation, Leidenschaft mit Herz und Hand, Liebe zum Detail und zum Gericht zu einem unverwechselbaren Ganzen verbinden.

Draußen vor der Tür oder: Vorurteile sind schon da.

Viele von euch haben mit Sicherheit bei einem Rundgang durch die Recklinghäuser Innenstadt schon einmal vor dem Eingang der „Vesttafel“ gestanden, sich aber vielleicht nicht hinein getraut, da das Restaurant von außen doch recht edel wirkt. Dies mag für die Einen daran liegen, dass das Restaurant Teil der Engelsburg und damit eines Vier-Sterne-Hotels ist. Für die Anderen möglicherweise daran, dass auf der Speisekarte Mehrgänge-Menüs aufgeführt sind, die vielleicht ein wenig abschrecken. Doch wenn man einmal eingetreten ist, erkennt man schnell, dass das alles nur Vorurteile sind. Denn jeder Gast ist gleichermaßen gern gesehen. Man sollte sich einfach mal überwinden und positiv überraschen lassen – so wie wir an diesem Abend.

Drinnen im Raum oder: Das ist ja doch anders, als gedacht!

Betritt man nämlich das Restaurant, erkennt man dann jedoch schnell, dass – trotz des „gehobenen“ Ambientes – die Menschen „drinnen“ sehr freundlich, entspannt und zuvorkommend (und alles andere als steif) sind.

Insgesamt muss man dem Service ein Lob für seine Freundlichkeit, Höflichkeit und Fachkompetenz aussprechen. Hier fühlt sich jeder Gast gleichermaßen wohl. Die Räumlichkeiten der „Vesttafel“ sind sehr ansprechend und mit dem „stylischen“ Interieur ein toller Kontrapunkt zum barocken Residenzbau der Engelsburg.

Das Menue-Karussell 2018 im Überblick

Doch was erwartet den Gast überhaupt beim diesjährigen Menue-Karussell in der „Vesttafel“? Für das vom 01.02.2018 bis zum 31.03.2018 stattfindende Event haben sich Thomas Große und sein Team etwas Besonders einfallen lassen. So erwartet die Gäste folgendes Menü:

Als Vorspeise: Petersilienwurzelsuppe | Himbeeressigschaum, Strudelteighippe

Als Zwischengang: Ricotta-Zitronen-Nougat | Bunte-Bete-Carpaccio, Honigkresse

Als Hauptgang: Kalbsmedaillons (Sous vide), Stielmuspüree | glasiertes Knollengemüse, Schalottenjus

oder

Confierter Saint-Pierre | Roggen-Kräuter-Knödel, Curry-Wirsing | Limonen-Ingwersud

Als Dessert: Kaffeebutter-Schnitte | Valrhonaschokolade, Blutorangensorbet | Mandelcrunch

Der Preis für das Menü beträgt 49,50 Euro inkl. der begleitenden Weine, Biere und Gerolsteiner Mineralwasser.

Unsere persönlichen Eindrücke

Nachdem die freundliche Bedienung unsere Menü-Bestellung aufgenommen hatte, kamen schon die Getränke. Vor dem eigentliche Menü gab es wunderbar frisches Brot in zwei Sorten mit zwei verschiedenen Aufstrichen. Als „Gruß aus der Küche“ wurde ein Karotten-Ingwer-Süppchen gereicht. Dieses war sehr elegant und fein abgestimmt und in sich geschmacklich stimmig. Weiter ging es mit der Vorspeise. Die beiden Teller wurden optisch sehr ansprechend präsentiert. Während die Himbeeren für eine intensive Farbe sorgten, nahm die Nase die leichten Essignoten war. Geschmacklich war auch dieses Gericht einzigartig. Lediglich die Portion hätte etwas kleiner ausfallen können. Aber dies ist ja nur unser subjektives Empfinden.

Zwischendurch nahm sich der äußerst aufmerksame Service Zeit, mit uns ein wenig zu plaudern und erkundigte sich immer wieder nach unserer Zufriedenheit oder weiteren Wünschen. Im Gegensatz zu vielen anderen Restaurants, in denen wir schon zu Gast waren, fühlt man sich als Gast der „Vesttafel“ zu keiner Zeit als störender Fremdkörper. Auch konnte der Service mit Tipps und Empfehlungen aufwarten.

Als Zwischengang servierte man uns ein Ricotta-Zitronen-Nougat mir bunte- Bete-Carpaccio und Honigkresse. Auch diese Komposition konnte vollends begeistern. Die Kombination aus einer leichten Säure des Nougats, des knackigen Bete-Carpaccio und dem Hauch von Süße der Kresse ergab ein tolles Aromenbild, das uns wirklich sehr beeindruckt hat.

Das Highlight waren (bis dahin) jedoch die beiden Hauptspeisen. Sowohl das Medaillon, was butterzart war und im Mund einfach nur dahingeschmolzen ist, als auch der Petersfisch, der auf den Punkt gegart war, sind schon für sich genommen „Stars“ des Menüs. Die Saucen unterstützten das Fleisch und den Fisch, die Aromen kamen sehr differenziert und harmonisch aufeinander abgestimmt daher und das knackige Gemüse rundete die Hauptgerichte eindrucksvoll ab. Vor allem der Wirsing war sensationell!

Zum Nachtisch gab es dann eine optisch sehr ansprechend in Szene gesetzte Kaffeebutter-Schnitte mit Valrhonaschokolade. Highlight des Desserts war allerdings das Blutorangensorbet, welches aus reinem Fruchtsaft bestand. Die für Blutorangen eigentlich typische bittere Note war somit komplett außen vor gelassen. Einfach grandios!

Fazit: Das Menue-Karussell der „Vesttafel“ 2018 können wir ohne Einschränkungen empfehlen. Geschmacklich bot es einige wirklich 10herausragende Erlebnisse, tolle, frische und aromatisch ansprechende Zutaten, fein abgeschmeckte Saucen und eine angenehme Leichtigkeit. Die Liebe zum Handwerk und die Leidenschaft waren in jedem Gang eindeutig zu erkennen. Wir werden auf jeden Fall die „Vesttafel“ häufiger besuchen!

 

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Frau Susanna Goesmann und dem Team der „Vesttafel“ für die freundliche Unterstützung und den wunderschönen Abend.

 

M. Heiland

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.