Menue-Karussell 2020 im Helene Recklinghausen

| Marc Heiland | Für Gourmets
MenueKarussellHelene2020Seit mehr als 10 Jahren gibt es mittlerweile das Café und Restaurant Helene im Herzen von Recklinghausen. Und seit einigen Jahren nimmt das Restaurant auch am Menue-Karussell teil. Leider haben wir es aus terminlichen Gründen bislang nicht geschafft, das Restaurant während des Menue-Karussells für euch zu besuchen. Doch in diesem Jahr ist es uns endlich gelungen. Wie uns das 4-Gänge - Menue im Rahmen des Menue-Karussell geschmeckt hat, erfahrt ihr im Folgenden.
 
Alles bunt und von Herzen
Beitritt man als Gast das Restaurant zum ersten Mal, fällt sofort das gemischte aber dennoch gemütliche Interieur ins Auge, welches weiße und naturbelassene Holztische, eine gemütliche Sitzecke mit Stehlampe und anderes mehr zu bieten hat. Der freundliche Service ist um jeden Gast bemüht. Die Tische sind schlicht aber passend dekoriert. Rosen mit Schleierkraut sind ein schöner Kontrapunkt.
 
Nachdem wir uns für ein Hauptgericht (Fleisch oder Fisch) entschieden haben, dauert es nicht lange, bis es mit der ersten Vorspeise los geht. Auf den obligatorischen Gruss aus der Küche wird zwar verzichtet. Doch aufgrund der Größe der einzelnen Gänge, ist dies - wie wir im Nachhinein festgestellt haben - eine gute Entscheidung des Küchenteams um Mirco Plewka und Pascal Weber. Die Menüs bieten einen interessanten Querschnitt sowohl vegetarisch als auch mit Fleisch. Folgende Gänge wurden geboten:
 
Blätterteig-Tasche
feines Pilzragout | knusprige Rauke
 
Klare Kürbissuppe
Gruyère-Chip | Bergbauernbrot
Wildblumenbutter
 
Neuseeländisches Rinderfilet
Whisky-Honig-Sauce | gebratene Wurzeln
 
oder
 
Welsfilet
Bacon-Chip | Feuerbohnen
Meerrettich-Schaum
 
Vanille-Karamell-Parfait
Macadamia-Nuss | Meersalz
 
56,50 Euro inkl. der begleitenden Weine, Biere und Mineralwasser
 
Zur Vorspeise, einem feinen, aromatisch gut ausbalancierten Pilzragout, das eingearbeitet in einernkleinen Blätterteig - Tasche in Form eines Miniwindbeutels wurde und knuspriger Rauke, gab es einen leckeren Aperitif. Das Gericht konnte uns weitgehend überzeugen. Lediglich die Tatsache, dass die Rauke ein wenig überwürzt war und die Schärfe der Rauke die Pilze unterstützt hätte, wenn sie nicht frittiert wäre, nahm dem ansonsten geschmacklich guten ersten Gang seinen letzten Pfiff.
 
Wie bereits erwähnt, war der Service freundlich und um unser Wohlbefinden bemüht. Aber das Wasser ließ auf sich warten bzw wurde nicht erfragt. Erst nach Rückfrage unsererseits, wurde es dann jedoch recht schnell gereicht.
 
Als nächstes folgte eine klare Kürbissuppe aus Hokaido- und Butternut - Kürbis, optisch ansprechend im Weckglas serviert und fein im Geschmack. Auch das Brot konnte überzeugen und die Wildblumenbutter war schön abgeschmeckt und nicht zu salzig. Dazu, bzw. zum Hauptgang, wurde ein trockener, spanischer Weißwein kredenzt. Auch hier stimmte die Auswahl des Weines. Danach folgte ein Riesling aus der Pfalz zum Fisch , ebenfalls gut im Geschmack. Auch der Rotwein, der einen schönen Barrick Geschmack besaß, war nicht zu dominant, etwas fruchtig und leicht trocken.
 
Die beiden Hauptgänge, Rinderfilet und Wels, konnten uns überzeugen. Das Rinderfilet war auf den Punkt gebraten, die kräftige dunkle Sauce mit schöner Whiskey Note und Honig war toll abgestimmt, das knackige Gemüse passend gewählt. Der Wels war saftig gegart, die knackign Bohnen in würziger Tomatensauce schmeckten gut. Etwas mehr Meerrettich hätte sein können. Beide Gerichte waren schön angerichtet mit einer roten Rose.
 
Enttäuschung machte sich hingegen beim Dessert breit. Die recht salzigen Macadamianüsse trafen auf ein Parfait mit Karamell und Vanille, welches mit Meersalz bestreut war. Leider wurde das Dessert mit dem Meersalz komplett versalzen. Aber auch hier bot der zuvorkommende Service schnell eine Variante und brachte uns umgehend ein neues Dessert mit Mandel statt Macadamianüssen. Diese Version schmeckte und rundete das Menue ab.
 
8Fazit: Bis auf einige Kleinigkeiten waren wir vom Menue-Karussell im Helene durchaus positiv überrascht und können euch auch drüber hinaus einen Besuch empfehlen.
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 8 von 10 Punkten.
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich beim Team des Restaurant Helene für den schönen Abend.
 
Marc Heiland 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.