Neu bei Oatsome: Feelgood Spreads

| Marc Heiland | Küche & Leben

OatsomeSpreadsBundleDas Jahr 2022 hat gerade erst begonnen, und schon legen die Kreativen bei Oatsome etwas vollkommen Neues für das eigene Sortiment vor. Mit „Happy Hazel“, „Sunny Coco“ und „Easy Peanut“ gibt es nun die ersten drei Nuss-Brotaufstriche, die – wie wir es von Oatsome kennen und lieben – natürlich alle drei zu 100% aus BIO-Produkten bestehen, vegan sind, auf ungesundes Palmöl verzichten und keinerlei raffinierten Industriezucker enthalten. Denn bei Oatsome setzt man auf natürlichen und somit auch gesünderen Zucker. Wir durften die drei Neuzugänge für euch testen und verraten euch im Folgenden, wie uns die Brotaufstriche (hier neudeutsch „spreads“ genannt) geschmeckt haben.

Neu bei PEARL: Rosenstein & Söhne Gemüse-Schneidebrett im Test

| Marc Heiland | Küche & Leben

BambusSchneidbrettKennt ihr das auch? Ihr kocht für euch und / oder eure Liebsten, schneidet Gemüse und wollt sowohl den Abfall am liebsten während des Schneidens entsorgen, aber auch das geschnittene Gemüse aufbewahren, ihr schneidet Fleisch klein oder Obst und überlegt, wie am besten die Flüssigkeit aufgefangen werden kann? Die Lösung bietet hier ein Schneidebrett mit Auffangschalen. Solch ein Exemplar bietet euch aktuell PEARL an. Wir haben das „große Bambus-Schneidebrett mit zwei Auffangschalen aus Edelstahl“ von Rosenstein & Söhne für euch getestet und berichten im Folgenden von unseren Erfahrungen mit dem Produkt.

Neu bei PEARL: Waffeleisen für Bubble Waffeln im Test

| Marc Heiland | Küche & Leben

BubbleWaffleHabt ihr schon mal etwas von „Bubble Waffles“ gehört? Viele von euch werden jetzt vielleicht beim Lesen dieser Frage den Kopf schütteln. „Vielleicht Bubble Tea!“ werdet ihr möglicherweise denken, wurde das vor einigen Jahren kritisch begutachtete Getränk unter viel PR-Aufwand erst gehypt, nur, um dann ebenso laut wieder in der Versenkung zu verschwinden. Doch die gleichnamigen Waffeln haben – außer der Namensähnlichkeit – nichts mit dem Tee gemeinsam. Denn eigentlich sind die Waffeln, die im vergangenen Jahr erstmals auf vielen Weihnachtsmärkten und Ständen in den Innenstädten auftauchten, schon seit vielen Jahren unter dem Namen „Eierwaffeln“ bekannt. Zwar nicht als „ganze“ Waffel wie bei dieser, sondern als einzelne Kleingebäck ähnliche Produkte mit Füllung. Was das Besondere ist und warum uns das „Bubble Waffle“-Eisen von Rosenstein & Söhne überzeugen konnte, mit dem ihr selbst eure eigenen Waffeln herstellen könnt, erfahrt ihr im Folgenden.

Neu bei PEARL: Luminea Unterbauleuchte im Test

| Marc Heiland | Küche & Leben

LumineaGerade jetzt, in der kalten und dunklen Jahreszeit, brauchen wir Menschen besonders viel Licht. Doch nicht nur für den Gesundheits- und Wohlfühlfaktor ist Licht enorm wichtig. Auch für die Arbeit in der Küche sind gute Lichtquellen das A und O. Doch große Lampen stören manchmal, sodass Unterbaubeleuchtungen die sinnvollere, ergänzende Variante in der heimischen Küche sein können. Dank einfacher Installation, dimmbarem Licht und großflächiger Beleuchtung sind die wenig auffallenden LED-Lampen die optimale Lösung, um beispielsweise die Arbeitsplatte von den Hängeschränken aus zu illuminieren. Wir haben für euch die LED-Unterbaubeleuchtung von Luminea, die es aktuell im Sortiment von PEARL zu kaufen gibt, getestet.

Neu bei AVA&MAY: Winterdüfte und Adventskranz-Duftkerzen (Limited Edition)

| Marc Heiland | Küche & Leben

AvaundMayAdventskranzGing euch das auch so: Trotz dem zweiten Pandemie-Jahr in Folge, kam uns in der Redaktion 2021 irgendwie kurz vor. Eben noch rieben wir uns verdutzt die Augen über den – für unsere heimischen Verhältnisse – recht hohen Schnee, da werden die Tage schon wieder kürzer und in acht Wochen ist auch dieses Jahr wieder Geschichte. Zeit, sich einmal ein wenig Ruhe abseits vom Alltagsstress zu gönnen, durchzuatmen und ein paar „Seelenmomente“ einzubauen. Dies geht natürlich besonders gut mit einer Tasse frisch aufgebrühtem Tee und einer Duftkerze. Doch nicht irgendwelche Kerzen sollen es für die „me time“ sein, sondern ganz klar die besten! Und welche Duftkerzen kommen da besser in Frage als die von AVA & MAY. Passend zum Herbst/Winter hat das Unternehmen neue Weihnachts- und Adventskerzen auf den Markt gebracht, die wir euch nun vorstellen.

Neu bei Oatsome: Crunchy Topping "Der Apfelprinz"

| Marc Heiland | Küche & Leben

ApfelprinzWas ist das Schöne am Herbst und Winter? Zweifelsfrei die Gemütlichkeit. Denn wenn es draußen stürmt, die Tage kürzer werden und die Welt um uns herum ein wenig zur Ruhe kommt, heißt es sich eine wohlig-warme Decke schnappen, einen Tee machen, vielleicht ein Feuer im Kamin, sich aufs Sofa oder in den Sessel zu fläzen, eine Duftlampe anzuzünden – einfach ein wenig die Zeit genießen und kleine Momente für sich zu haben. Dazu kommen wundervolle Aromen und Geschmackserlebnisse, die in dieser kalten Jahreszeit nochmal so guttun und irgendwie auch zum Herbst und Winter gehören (und dann ein wenig die Adventszeit einläuten). Hierzu gehören für uns Mandeln, Äpfel, Lebkuchen, Zimt, Datteln oder auch Kardamom.

Neu bei PEARL: Wilson Gabor Wärmeunterbett im Test

| Marc Heiland | Küche & Leben

Heiz Unterbett PEARLDie Tage werden kürzer, die Nächte werden kälter. Vor allem in der Nacht wächst nun bei vielen das Verlangen, warm und entspannt zu schlafen. Doch nicht jeder will und kann dabei auf eine intensive Heizphase zurückgreifen und dick eingepackt ist auch nicht unbedingt angenehm und förderlich. Eine gute Alternative sind Wärmeunterbetten bzw. Heizdecken, die rund eine halbe Stunde vor dem zu Bett gehen eingeschaltet werden und für ein angenehm warmes Gefühl im Bett sorgen. Eines dieser Produkte bietet aktuell PEARL an. Wir haben die Heizdecke von Wilson Gabor für euch getestet.

Agatha Christies Hercule Poirot: The First Cases

| Marc Heiland | Küche & Leben

Sie ist Englands bekannteste und erfolgreichste Kriminalautorin aller Zeiten. Die Rede ist von Agatha Christie, aus deren Feder unter anderem die beiden Detektive Miss Marple und Hercule Poirot stammen. In ihrer Schaffenszeit schrieb Christie sage und schreibe 66 Romane und 14 Kurzgeschichtensammlungen. Natürlich wurden auch viele ihrer Bücher verfilmt und sind bis heute fester Bestandteil in TV und Streaming-Angeboten. Da war es nur eine Zeit, dass die Abenteuer des ehemaligen belgischen Polizisten und Detektiv Hercule Poirot als Videospiel erscheinen. Zwar ist das gerade erschienene „The First Cases“ keine Umsetzung eines Poirot-Romans. Dennoch orientiert sich das Entwicklerteam von  klar an den Büchern von Agatha Christie. Wir haben für unseren Test ein Exemplar der Xbox-Version erhalten und berichten euch im Folgenden von unseren Eindrücken als Meisterdetektiv Poirot. 

Ein Meister seines Faches

In „Agatha Christie Hercule Poirot: The First Cases“, so der vollständige Titel des Spiels, schlüpft ihr in die Rolle des noch recht jungen Hercule Poirot vor seiner Zeit als Meisterdetektiv. Zu Beginn des Spiels befindet ihr euch vor einer Villa. Ein Dienstmädchen macht ihrem Kummer Luft und erklärt Poirot, dass ein Täter aus der Villa Schmuck gestohlen hat. Nun ist es an Poirot, den Fall zu lösen. Ihr sucht das Areal rund um die Villa ab, findet Hinweise und müsst diese miteinander kombinieren. Sobald ihr genug Beweise gesammelt habt, könnt ihr diese miteinander verbinden, um eine Hypothese zu bilden. Während ihr die Beweise sammelt, erscheinen entsprechende Benachrichtigungen in der Übersicht. Dieses gesamte Prozedere wird in einer Mind Map gespeichert. Beweise, die ihr noch offen habt, werden mit einem Ausrufezeichen-Symbol versehen. Miteinander verknüpfte Beweise sind über ein Kettengliedsymbol angezeigt. Zwischendurch müsst ihr dann mit dem Hausmädchen (bzw. später anderen NPCs) sprechen. Hier gibt es perse Auswahlmöglichkeiten zu Fragen, die ihr stellen wollt. Sowohl beim Befragen als auch beim Kombinieren und Verknüpfen gibt es keine richtigen Auswirkungen, insofern ihr mit euren Vermutungen falsch liegen solltet. Insofern ist das Spiel auch für jüngere Spieler geeignet. Doch nicht nur aus den Gesprächen, sondern auch aus der Reaktion eures Gegenübers, kann Poirot Rückschlüsse ziehen. Solltet ihr doch einen falschen Schluss ziehen, fangt ihr einfach neu an. 

Habt ihr den ersten Fall gelöst, geht es weiter mit dem frischgebackenen Detektiv Poirot. Hier müsst ihr neue Fälle nach demselben Schema lösen. Die Erzählweise ist ähnlich, inklusive interessanter Wendungen. Insgesamt seid ihr rund 8-10 Stunden mit dem Spiel beschäftigt.

Grafisch ist der Titel ganz ordentlich umgesetzt, wird aber der Leistung der Xbox Series X nicht gerecht. Die Animationen sind recht steif, die Mimik wirkt hölzern, die Schatten sind grob aufgelöst und insgesamt merkt man dem Spiel an, dass hier kein allzu großes Budget im Rücken war. Dafür ist die Sprachausgabe gelungen auch wenn nicht alle Dialoge vertont wurden. Was auf der Switch noch immer gang und gäbe ist, wirkt auf der Xbox sehr veraltet.

Fazit: Trotz einiger Macken ist „Agatha Christies Hercule Poirot: The First Cases“ ein durchaus interessanter Titel für Fans des Meisterdetektiv.

Die inn-joy Redaktion vergibt 7 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei der Firma Astragon für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar

U. Sperling

Neu bei EMSA: Trinkflasche Bludrop im Kurztest

| Marc Heiland | Küche & Leben

EMSA BludropVor einigen Tagen stellte die Group SEB, zu der die Firmen Krups, Tefal, EMSA, WMF und Moulinex gehören, seine Produkthighlights für das zweite Halbjahr 2021 auf einem Presseevent vor. Unter den Neuankündigungen gab es auch ein neues Produkt von EMSA, dem weltweit für seine genialen Isolierkannen und Flaschen bekannten Hersteller aus Emsdetten. Dieses Mal ist es – und damit stellt EMSA einmal mehr die Wünsche der Kunden in den Fokus – eine Trinkflasche für unterwegs in den handlichen Größen 0.5l und 0.7l. Wir durften die 0.7l-Variante für euch bereits testen und stellen sie im Folgenden vor.

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.