A+ R A-

Suchen

Jashen F16 Nass-Trocken-Sauger im Test

JashenF16In den vergangenen Jahren haben wir hier bei uns im Blog verschiedene Staub- und Wischsauger getestet. Die meisten Geräte kamen dabei von bekannten Firmen. Doch als uns in der vergangenen Woche eine Pressemitteilung zum neuen „Jashen F16 Nass-Trocken-Sauger mit patentierter Selbsttrocknungsfunktion“ erreichte, waren wir in der Redaktion im doppelten Sinne neugierig. Zunächst einmal wollten wir mehr erfahren, welches Unternehmen hinter dem Namen steckt. Dann aber auch, was es mit dieser „patentierten Selbsttrocknungsfunktion“ auf sich hat. Falls ihr nun ebenso neugierig wie wir geworden seid, wünschen wir euch viel Vergnügen mit unserem Test.

Jashen. Einfach. Sauber
Blickt man auf die Webseite des Unternehmens, so liest man über Jashen: „Die Zeiten schwerer Staubsauger mit langen Kabeln sind endgültig vorbei: Mit den kraftvollen und handlichen Akku-Staubsaugern von JASHEN wird die gründliche Reinigung von Böden, Teppichen, Autos und schwer erreichbaren Stellen zum Kinderspiel. Für das innovative Unternehmen steht die Kundenzufriedenheit an oberster Stelle. Die Marke wird exklusiv in Europa durch die Robovox Distributions GmbH mit Sitz in Gelsenkirchen vertrieben. Mit diesem Team aus kompetenten und engagierten Mitarbeiter/innen will JASHEN den Menschen gründliche und erschwingliche Sauberkeit schenken – nicht erst morgen, sondern schon heute!“ Vertrieben werden die Produkte ausschließlich online.

Jashen bietet zum einen die beiden Nass-Trocken-Sauger F12 und F16 an. Diese unterscheiden sich im Hinblick auf den zweiten Akku, der ein langes Reinigen von über zwei Stunden (bei normalem Modus) ermöglicht sowie die Trocknungsfunktion. Zum anderen gibt es noch einige Akku-Staubsauger.
Die Besonderheiten des uns freundlicherweise zur Verfügung gestellten F16 sind – im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern, dass dieser Nass-Trocken-Sauger sich nach dem Reinigen selbst trocknet. Was bedeutet das nun genau? Ganz einfach: Wenn ihr eure Wohnung fertig gesaugt habt, stellt ihr den Sauger mit dem Saugfuß ganz einfach in die Basisstation, wo auch der zweite Akku aufgeladen wird und eine Vorrichtung, für die mit beigelegte Reinigungsbürste vorhanden ist. Nach einer kurzen Wartepause drückt ihr am Stab des Saugers auf einen entsprechenden Knopf, der die Reinigungsrolle schnell rotieren lässt. Während dieses Vorgangs wird die Rolle dadurch bis zu einem gewissen Grad getrocknet, sodass sie danach direkt wieder einsatzbereit ist.

Der zweite Vorteil steckt im Korpus des F16. Hier befinden sich zwei Tanks. Der erste, mit einer Füllmenge von 800ml, wird mit Frischwasser befüllt, was - je nach Leistungsstufe - in paar Mal in unserem Praxistest vorkam. Hierüber wird die Reinigungsrolle die ganze Zeit über mit Frischwasser versorgt. Der untere Tank, der 500ml fassen kann, nimmt das Schmutzwasser auf. Im Tank befindet sich ein Filter, der sich leicht reinigen lässt. Der F16 kann für alle Hartböden genutzt werden und ist für 349,99 Euro (UVP), der F12 ist ohne Zusatzakku und Trocknungsfunktion in der Ladestation für 269,99 Euro (UVP) erhältlich.

Der Jashen F16 im Praxistest
Nachdem der Nass-Trocken-Sauger bei uns in die Redaktion geliefert wurde, ging es an die Montage des Produktes. Diese ist recht schnell erledigt, da nur der Fuß, der Akku, (der in rund 3,5 Stunden vollständig aufgeladen ist) und die Tanks zusammengefügt und mit dem Griff per Klick eingehängt werden. Was uns zuerst auffiel, ist die Tatsache, dass der Griff recht kurz ist. Während andere vergleichbare Sauger hier verstellbar sind, begnügen sich die Entwickler auf eine Länge. Für größere Nutzer nicht unbedingt eine optimale Lösung. Der Fuß ist zwar recht flexibel, kommt aber aufgrund seiner Breite nicht in jede schmale Ecke und kann nicht unter dem Bett saugen. Doch abgesehen von diesen beiden Mankos, lässt sich nichts monieren. Aus Kunststoff sind heutzutage sowieso nahezu alle Sauger.

Während bei einigen Mitbewerbern zum Wischen der Fuß ausgewechselt werden oder ein Tuch drunter gespannt werden muss, könnt ihr beim Jashen F16 direkt loslegen. Die ersten Versuche mit dem Nass-Trocken-Sauger zeigten, dass er sehr gute Resultate vorweisen kann. Auch nasse Staubflocken werden sehr gut aufgenommen. Hier bietet er eine bessere Qualität als Produkte von Dyson oder Vorwerk, die teilweise mehr als das Doppelte oder sogar Dreifache kosten! Streifen vom dreckigen Wasser können jedoch mal entstehen. Hierzu müsst ihr doppelt über diese Stellen gleiten. Das Saugen selbst geht problemlos von der Hand. Aber: Da sich die beiden Wassertanks (andere Mitbewerber bieten meist lediglich einen Tank) im Korpus und nicht im Fuß befinden, ist der F16 etwas schwerer. Dessen müsst ihr euch bewusst sein. Dennoch ist er kein „Brocken“, vor dessen Nutzung ihr erst einen Bodybuildingkurs absolvieren müsst!
Gefallen hat uns das recht große LC-Display am Griff. Hier werden euch der Akkustand des Nass-Trocken-Saugers oder die Füllstände der Wassertanks und ob der F16 mit maximaler oder normaler Stärke arbeitet. Die Lautstärke, die der F16 während der Reinigung abgibt, ist in Ordnung, bei der Trocknungsfunktion, die Gerüchen durch die Reinigungsrolle vorbeugt, legt der F16 ordentlich an Lautstärke zu. Aber auch das geht in Ordnung, da es nur wenige Minuten sind. Einzig überraschend ist, dass er im Standby noch eine gewisse Lautstärke von sich gibt, so, als wolle er gleich wieder loslegen.

Fazit: Da sind wir mal positiv überrascht worden. Obwohl uns Jashen im Vorfeld noch überhaupt nichts sagte, sind wir vom F16 weitgehend überzeugt. Das Ergebnis im Test war mehr als zufriedenstellend, wenngleich er nicht in schmale Abstände 8zwischen zwei Schränken oder enge Ecken und unter das Bett passt und somit dort nicht reinigen kann. Auch mussten wir im Test einige Male die Tanks leeren bzw. befüllen, was dank des großen Einfüllochs gut funktioniert. Die Verarbeitung ist gut, das Gewicht allerdings etwas höher als bei einigen Mitbewerbern. Dafür liegen die großen Vorteile auf der Hand: Die beiden Akkus, die recht lange durchhalten, die beiden voneinander getrennten Tanks für Frischwasser und Schmutzwasser und die neuartige Trocknungsfunktion der Reinigungsrolle. Last but not least stimmt hier das Preis-Leistungsverhältnis, sodass wir abschießend auf folgende Bewertung kommen:

Die inn-joy Redaktion vergibt 8 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei der Robovox Distributions GmbH für das zur Verfügung gestellte Testexemplar.

L. Zimmermann

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.