A+ R A-

Suchen

Neu bei Basilius-Kaffee: Weltreise (Teil 1) - Brasilien im Test

WeltreiseBasiliusBrasilienAls wir im Sommer vergangenen Jahres bei unserem Partner Bernhard Burnickl zu Gast in seiner Kaffeerösterei „Grano Moreno“ waren, waren wir nicht nur von der Herzlichkeit und dem erstklassigen Kaffee angetan, sondern auch von der kämpferischen Einstellung des Jungunternehmers. Denn im Gespräch erfuhren wir von einem Rechtsstreit mit einem weltweit agierenden, in Deutschland ansässigen Discounter, der die kleine Rösterei im Herzen Bayerns zur Namensumbenennung zwingen wollte, da es eine scheinbare Ähnlichkeit zwischen „Grano Moreno“ und einem ihrer Kaffees gäbe. Doch während andere Unternehmen die Segel streichen würden, nahm Burnickl den drohenden Prozess zum Anlass, seine Kräfte neu zu bündeln, und unter neuem Namen weiterzumachen. (weitere Infos findet ihr hier) Jetzt also ist es so weit und ab sofort „segelt“ man unter dem Namen „Basilius“. Hierbei greift man die eigene Familientradition auf, da Basilius Burnickl der erste Vorfahr am Ort gewesen ist, der vor mehreren hundert Jahren schriftlich erwähnt worden ist. Der Tradition und dem Heimatort verbunden hat Burnickl einen neuen Grundstein gelegt. Neben neuen Kaffeesorten präsentiert er nun auch die „Weltreise“. Hierbei bietet „Basilius“ Filterkaffee und Espresso aus allen Herren Ländern wahlweise im Abo oder einzeln. Wird durften das erste Reiseziel, Brasilien, für euch testen und verraten euch, wie uns Brasilien geschmeckt hat.

Wenn Einer eine Reise macht...

Wer von euch würde nicht auch gerne mal eine Reise durch die Länder des „Kaffeegürtels“ machen? Nach Äthiopien, Brasilien, Costa Rica, Burundi, Uganda und Co, um dort die Plantagen zu besuchen, aus denen der wunderbare Kaffee kommt, den wir allmorgendlich genießen dürfen? Wohl für die Wenigsten von uns dürfte dieser Wunsch in Erfüllung gehen. Umso schöner ist es dann, wenn wir von einem Kaffee-Experten mit auf die „Weltreise“ genommen werden.

In den kommenden Monaten könnt ihr mit der Kaffeerösterei „Basilius“ und uns die Reise quer durch die Länder des Kaffeegürtels machen. Wir werden euch die Sorten in kleinen Tests vorstellen, die Bernhard Burnickl anbietet. Los geht es mit einem Filterkaffee bzw. Espresso aus Brasilien. Dieser Single Origin-Kaffee stammt aus der Region Carrado Minero von Ismael José de Andrade.

Unter einer „Cerrado“ versteht der Brasilianer die Savannen in Zentral-Brasilien mit einem überwiegend trockenen Klima mit einer Regenperiode zwischen Oktober und April. Die von den Fincas stammenden Kaffees gehören mit zu den besten weltweit.

Auf der Finca Sao Silvestre von Ismael José de Andrade, der mit seinen Kaffees mehrfach beim Cup of Excellence die vorderen Plätze erreichte, wird auf Einsatz von Düngemitteln verzichtet. Die Fazenda Sao Silvestre liegt in einer Höhe von rund 1100-1250m. Geerntet wird der Kaffee maschinell zwischen Juni und September. Der Kaffee wird „natural“ aufbereitet und liegt in der Varietät „Yellow Catuai“ vor.

Zubereitung: Für unseren Test haben wir den Kaffee im Handfilter Hario V60 zubereitet. Gemahlen haben wir ihn in der Comandante C40 MK3 Nitro Blade bzw. der Baratza Sette 270W. Im Onlineshop von „Basilius“ erhaltet ihr den Filterkaffee wahlweise in ganzer Bohne oder gemahlen für verschiedene Zubereitungsmethoden. Verkauft wird er in der 500g Packung. Wer den Kaffee einzeln kauft, zahlt 14,90 Euro als Abo kostet er 13,41 Euro. Alle Angaben gelten auch für den Espresso.

Unser Eindruck: Bereits während des Mahlvorgangs verströmt der Kaffee ein intensives Bouquet, dass an Nussschokolade und Toffee erinnert. Beim Aufbrühen verstärkt sich diese Wahrnehmung noch einmal deutlich. Der volle Körper weiß zu gefallen und der kräftige Geschmack ist ein Highlight. Vor allem der nussig-schokoladige, und mit einer gewissen würzigen Note versehene Grundton überzeugt. Auch beim Espresso kann das harmonische Gesamtprofil absolut überzeugen. Hinzu kommt, dass der Kaffee hier eine tolle Crema bildet, die lange erhalten bleibt. Leichte Röstaromen sind vorhanden, drängen sich jedoch nie in den Vordergrund. Der recht lange, runde Abgang gefällt.

9Fazit: Neuer Name, weiterhin Spitzenqualität. Die Kaffeerösterei „Basilius“ bietet uns mit dem ersten Ausflug durch die Welt des Kaffeegürtels einen wunderbaren Kaffee bzw. Espresso. Geschmacklich topp, mit einem guten Bohnenbild und nachhaltig angebaut weiß der Kaffee voll und ganz zu überzeugen. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Kaffee der „Weltreise“.

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Bernhard Burnickl von der Kaffeerösterei „Basilius-Kaffee“ für die zur Verfügung gestellten Testmuster.

D. Stappen

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.