A+ R A-

Suchen

Neu bei Green Cup Coffee: Ein Geisha aus Peru im Test

GreenCupGeishaFragt man Kaffee-Genießer nach besonderen Kaffees, dann fällt nicht selten der Name „Geisha“. Was Laien eher an die berühmten japanischen „Unterhaltungskünstlerinnen“, die erstmals im 17. Jahrhundert auftauchten, erinnert, ist für Kenner der Kaffee-Szene ein ganz besonderes Erlebnis. Denn der Geisha sticht geschmacklich absolut aus der Masse heraus. Darüber hinaus ist der Ernteertrag deutlich geringer als bei anderen Sorten, wodurch für den Geisha ein recht hoher Preis veranschlag wird. Umso mehr freut man sich natürlich, wenn man die Möglichkeit hat, diesen exquisiten und exklusiven Kaffee verkosten zu können. Aktuell bietet auch „Green Cup Coffee“ einen Geisha aus Peru von der legendären „Asociacion Miguel Grau“. Wie er uns geschmeckt hat, erfahrt ihr im Folgenden.

Ein ganz außergewöhnlicher Kaffee

Über den neuen Kaffee lesen wir in der Produktbeschreibung bei Green Cup Coffee: „Der Geisha hat ein völlig anderes Aromenbild als alles, was man als Kaffeetrinker kennt und gewohnt ist. Dieser einzigartige Kaffee stammt ursprünglich aus der Gegend rund um den Berg Geisha in Äthiopien, dem Mutterland des Kaffees, wo er bis heute noch wild wächst. Bereits vor Jahrzehnten fand er seinen Weg nach Costa Rica und von dort nach Panama und Peru, denn schon damals wusste man um die Resistenz der Geisha Kaffeepflanze gegenüber Pilzerkrankungen. Da der Ertrag jedoch viel geringer war als jener von anderen Sorten, wurde dieser Kaffee eher stiefmütterlich behandelt. Den Durchbruch erfuhr der Geisha mit dem Trend zu hochwertigen und sortenreinen Kaffees. Man entdeckte das einzigartige Aroma des reinen Geishakaffees und seitdem erfährt diese Kaffee-Rarität höchste Anerkennung und erzielt Rekordpreise auf den Auktionen.“

Der Rohkaffee wird auf der Finca „Asociacion de Agricultores Grano de Oro Miguel Grau in der Region Chanchamayo angebaut. Die Asociacion wurde im Jahr 2011 von fünf Kaffeebauerfamilien aus der Provinz Chanchamayo mit dem Ziel gegründet, eine nachhaltige und ihren Qualitätsansprüchen gerecht werdende Vermarktung Ihres Kaffees zu erreichen. Die Fincas verfügen über eine Anbaufläche zwischen 2 und 20 ha und liegen in Höhen von 1320m bis 1620m. Der Kaffee wird unter Schatten angebaut, per Hand geerntet, nass aufbereitet und in der Sonne getrocknet.

Zubereitung

Gemahlen haben wir den Kaffee – wie immer – mit unserer Comandante C40 MK3 Nitro Blade. Zubereitet haben wir die Sorten im Hario V60 Handfilter und in der Chemex. Auch für den Vollautomaten, die AeroPress und die French Press wird der Kaffee empfohlen. Somit ist er ein echter Allrounder.

Geschmackstest

Unser Eindruck: Der Geisha besticht durch einen enorm fruchtigen Geschmack. Man könnte ihn als „kaffeegewordenen Obstsalat deluxe“ bezeichnen. Mit seiner dichten Textur und komplexem Geschmack weiß er absolut zu gefallen – vorausgesetzt, man mag fruchtigen Kaffee. Angekündigt wird er mit „Himbeeren, Blaubeeren, Aprikose und Vanille“. Vor allem die beerigen Aromen stechen schon beim Öffnen der Verpackung hervor. Das komplexe Bouquet wird während des Aufbrühens im Handfilter voll und ganz entfaltet. Ein wirklich spezieller Kaffee, der auf ganzer Linie geschmacklich überzeugen kann. Auch Fans des „typisch deutschen“, schokoladigen Kaffees sollten den Geisha unbedingt mal probieren, und sei es nur, um den eigenen Horizont zu erweitern. Denn anders als bei anderen Geishas, fallen hier die floralen Noten weg, die stellenweise extrem stark sind und auch schon mal Vanille oder Lavendel zu bieten haben. Durch seine starken fruchtigen Noten eignet sich der Kaffee aber auch bestens als „Cold Brew“-Kaffee. Lässt man sich darauf ein, kann man nur begeistert sein.

10Fazit: Was für ein ausgezeichneter Kaffee! Der Geisha der Asociacion de Agrigultores Grano de Oro Miguel Grau, den ihr aktuell bei Green Cup Coffee erwerben könnt, ist ein Paradebeispiel hoher Anbau-, Verarbeitungs- und Röstkunst. Wir können den Kaffee jedem Liebhaber ohne Abstriche ans Herz legen, wenngleich er mit 9,90 Euro je 100g nicht gerade ein Schnäppchen ist. Doch der Genuss dieses edlen Kaffees ist jeden Cent wert.

Die inn-joy Redaktion vergibt 10 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Green Cup Coffee für das zur Verfügung gestellte Testmuster.

 

D. Stappen

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.