A+ R A-

Suchen

Neu bei Life & Coffee Baden-Baden: Die "Pink Family" im Test

LifeandCoffee2019NEUIm Januar 2018 gehörten seine Kaffees zu den 15 ersten Kaffeeröstereien Deutschlands, die wir euch in unserer Rubrik „Kaffeewelten“ vorstellen durften. Nun hat Markus Schlotter, Inhaber der Kaffeerösterei „Life&Coffee“ aus Sinzheim bei Baden-Baden drei neue Sorten in sein Portfolio aufgenommen, die zur „rosa Family“ gehören und die Namen „Single“, „Double“ und „Strong“ tragen. Was dahintersteckt, verraten wir euch in unserem Test.

Immer gegen den Mainstream – nur so kommt man weiter

Oft kommt es ja im Leben ganz anders, als man es sich so vorstellt. Vor einigen Tagen hatten wir wieder einmal auf der Homepage von „Life&Coffee Baden-Baden“ gestöbert, um zu schauen, ob Markus Schlotter neue Sorten in sein „Repertoire“ aufgenommen hat. Und da standen sie auf einmal: Die drei neuen Sorten, welche unter dem Namen „Pink Family“ zusammengeführt werden. Und wie der Zufall es so will, hatten wir im Rahmen unseres diesjährigen Sommerurlaubs im Schwarzwald die Gelegenheit, Markus Schlotter persönlich einen Besuch abzustatten und dabei die drei Familienmitglieder kennenzulernen. Der Besuch entpuppte sich für uns als einer der schönsten, spannendsten und interessantesten „vor Ort“-Besuche, die wir in einer Kaffeerösterei seit Bestehen unserer Rubrik „Kaffeewelten“ machen konnten. Mitten in einem Gewerbegebiet hat Markus Schlotter seine Zelte aufgeschlagen. Zwischen Kaffeesäcken, seinem Röster und einer Brewbar konnten wir uns gemütlich zusammensetzen und miteinander quatschen. Die zwei Stunden vergingen wie im Flug. Natürlich wurde auch der Kaffee probiert. Mal als Espresso, mal als Cappuccino und immer mit einer persönlichen Geschichte aus dem bewegten Leben von Markus Schlotter. Denn das ist es, was ihn von vielen Mitbewerbern unterscheidet: Nicht nur die Verpackungen mit den individuellen Zeichnungen, bei denen jedes Bild für ein Familienmitglied oder einen Freund und Bekannten steht, ist außergewöhnlich und erzählt eine Geschichte. Auch die Authentizität ist so eine Seltenheit. Am Glänzen in den Augen des Kaffeerösters erkennt man die Leidenschaft für seine Produkte. Nach dem Besuch war aber nicht Schluss. In unserer Ferienwohnung ging es mit dem Testen noch weiter an unserer Rancilio Silvia und dem Hario Handfilter V60, sodass wir nun einen ausgiebigen Eindruck von den drei neuen Sorten gewonnen haben.

Eine bunte Vielfalt – für nahezu jeden Geschmack

Der „Single“

„Jung, vital und voller Ideen und Leidenschaft – und single. Er ist offen für Abenteuer und Neues, sehr verträumt und auf der Suche nach seiner Liebe – seinem Traumprinzen. Süß, mild, sanft, schmeichelnd.“(© Life & Coffee Baden-Baden)

Die Bohnen unseres ersten „Testkandidaten“ „Single“ stammen von kleinen Bergdörfern in Nord-Thailand und aus Familienbetrieben in Süd-Indien und Brasilien. Sie werden in einer Höhe von 1.000 m – 1.700 m angebaut. Zu den Varietäten und der Aufbereitung können wir leider nichts sagen.

Unser Eindruck: Wir haben den Kaffee sowohl mit unserer Siebträgermaschine als auch im Handfilter aufgebrüht. Während er vor allem als Cappuccino und Latte Macchiato richtig feine und nuancierte Aromen herausbilden konnte, fehlte als Espresso ein wenig der „Wumms“. Auch als Filterkaffee konnte der „Single“ eher als „Terrassenkaffee“ überzeugen. Ein komplexes Aromenbouquet darf man hier nicht erwarten. Doch wer einen „Milden“ mag, wird seine Freude an diesem Kaffee haben. Bodenständig und ehrlich mit leichten schokoladigen Noten, einer ausgewogenen Balance und einem mittleren Abgang.

Der „Double“

Erotik liegt in der Luft, man hört das Knistern, das Kribbeln. Abenteuer und Begegnung, sich einlassen auf etwas Neues und Schönes. Schmetterlinge im Bauch. Ein neuer Frühling … Genau wie beim Genuss von unserem wohlschmeckenden, ausgewogenen double – ein zwei Länder vereinender Kaffee. (© Life & Coffee Baden-Baden)

Der Rohkaffee dieses Kaffees stammt von kleinen Bergdörfern in Nord-Thailand und aus Familienbetrieben in Süd-Indien und Brasilien. Er wächst in Höhen von 1.000 m – 1.700 m.

Unser Eindruck: Etwas kräftiger als der „Single“ ist der neue „Double“ der „Pink Family“. Er konnte uns im Test vor allem als Espresso überzeugen. Wenn man ihn dann als doppelten Espresso genießt, kommt er richtig gut zur Geltung. Als Filterkaffee hat er mehr „Punch“ als der Single und ist vor allem für diejenigen geeignet, die es mit ein wenig mehr Power mögen.

Der „Strong“

Angekommen bei seinem Traumprinzen, vereinte Power, Kraft pur – gemeinsam sind sie stärker und erreichen alles! Kompromisslos, voller Kraft, dennoch sanft, lieb und alltagstauglich. (© Life & Coffee Baden-Baden)

Der Rohkaffee des „Strong“ stammt von kleinen Bergdörfern in Nord-Thailand und aus Familienbetrieben in Süd-Indien und Brasilien. Dort wächst er in einer Höhe von 1.000 m – 1.700 m Anbauhöhe.

Unser Eindruck: Achtung! Hier kommt der Starke. Im Gegensatz zum „Single“ geht dieser Kaffee richtig nach vorne und macht sowohl als Espresso als auch in Form eines Filterkaffees Spaß. Die Tabak-Noten mögen vielleicht nicht jedem gefallen – wer sich jedoch darauf einlassen kann, wird den rauchigen Geschmack zu schätzen wissen. Auch die Anklänge von Zartbitter-Schokolade und eine gewisse Würze wissen zu gefallen. Voll im Geschmack und lang im Nachhall können wir in der Redaktion diesem neuen Kaffee am meisten abgewinnen.

8Fazit: Die von uns getesteten Sorten konnten vor allem als Espresso und mit Milch überzeugen. Als Filterkaffee fehlten ein wenig die „Wow-Momente“. Vor allem der „Single“ geht ein wenig unter. Begeistert waren wir hingegen vom durchaus facettenreichen „Strong“, der vielleicht nicht unbedingt für die breite Masse konzipiert ist, durch eine gewisse Extravaganz jedoch überzeugt.

Die inn-joy Redaktion vergibt 8 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Markus Schlotter von der Kaffeerösterei „Life & Coffee Baden-Baden“ für die zur Verfügung gestellten Testexemplare.

M. Heiland

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.