Magnifico! - Freddie Mercury und Queen

| Marc Heiland | Fachliteratur

MagnificoMark Blake, der bereits mehrere Bücher über Queen und Freddie Mercury verfasste, widmet sich in seinem A-Z vor allem den weniger bekannten Tatsachen und fördert dabei eine beeindruckende Fülle an Informationen zutage, die viele Fans überraschen dürfte. Dabei umreißt auch "Magnifico!" das Gesamtwerk der Band und setzt sich mit jedem Album und jedem großen Hit auseinander, legt das Hauptaugenmerk dabei auf die Insider-Geschichten hinter der Musik und arbeitet heraus, was diese Songs über die Musiker verraten, die sie erschufen. Es richtet den Blick auf Ereignisse, Personen und Orte, welche die Karriere der Band eher unabsichtlich beeinflussten - angefangen bei dem Bassisten, der zwei Gigs mit Queen spielte und gefeuert wurde, weil er auf der Bühne zu sehr aufgedreht hatte, oder den Mitgliedern von Freddie Mercurys Schülerband. Andere Einträge ergänzen die bekannten Fakten um zusätzliche Facetten oder bieten kurzweilige Exkurse - beispielsweise zu den LPs, die die Bandmitglieder 1970 gerade hörten, den 15 Großbritannien-Gigs von Jimi Hendrix, für die Freddie Mercury durchs ganze Land reiste, oder den bizarren Coverversionen, die Queen in ihren Anfangsjahren spielten. Doch auch tiefgreifende Analysen kommen in "Magnifico!" nicht zu kurz.

Blake schildert, wie das Queen-Management Freddie Mercurys Beerdigung inszenierte und welchen Einfluss das Outing des Sängers auf die Sexualmoral des späten 20. Jahrhunderts hatte. Und auch auf den phänomenalen Erfolg des Films "Bohemian Rhapsody" geht der Autor natürlich gründlich ein und erläutert, welche Alternativ-Version der Queen-Geschichte hier erzählt wird und wie weit entfernt sie von der Wahrheit ist. Ein Buch, das sich ebenso schön am Stück lesen lässt, wie es zum Blättern einlädt - liebevoll illustriert und voller unerwarteter Erkenntnisse.

Behind the mask
Ich muss zugeben, dass mein erster Kontakt mit der Musik von Queen relativ spät kam. Das mag natürlich daran liegen, dass ich selber Baujahr 1974 bin, also im Endeffekt einige Jahre zu spät geboren wurde, um Queen als Band mitzuerleben. Ich war 15, als ich auf einem Schüleraustausch in England auf einer Schallplatte „Bohemian Rhapsody“ hörte und zunächst lief die Band nur unter einer von vielen, da auf dieser LP (ich glaube mich zu erinnern, dass sie den Titel „Milestones“ trug) auch andere Bands ihre „Meilensteine“ aufboten. Doch kurze Zeit später war ich von der Musik gefesselt. Daheim angekommen vertiefte ich mich in die Bandmusik und ihre Geschichte und binnen weniger Monate wurde aus mir ein Fan. Leider erlebte ich „mit Queen“ nur noch die Veröffentlichung von „Innuendo“ und war somit umso schockierter, als Freddie Mercury kurze Zeit später starb.

In den kommenden Jahren las ich verschiedene Bücher mit Geschichten und Anekdoten rund um Queen, da ich wissen wollte, wer diese vier im Grunde genommen grundverschiedenen Männer waren bzw. sind, kaufte seltene LPs, hatte Fahnen in meinem Zimmer und sog mit Begeisterung für mich neue Informationen auf.

Doch in all den Jahren, die nun seit Freddies Tod vergangen sind, stellte ich mir immer wieder die Frage, ob es überhaupt möglich sein wird, den Menschen hinter dem Pseudonym „Freddie Mercury“ zu greifen und vieles von dem, was über Freddie, Roger, John und Brian in den vergangenen rund 50 Jahren geschrieben und veröffentlich wurde, zu verstehen und zu erkennen, wer „Queen“ eigentlich wirklich gewesen ist. Denn natürlich sind viele Äußerungen, welche die drei noch verbliebenen Bandmitglieder in den letzten Jahrzehnten getätigt haben, von eigener Wahrnehmung geprägt und nicht alles, was ist wie es war, soll auch bis heute an die Öffentlichkeit gelangt werden. Aber viele Anekdoten aus über 50 Jahren Queen sind nach wie vor faszinierend, sind es wert, auf ihren Kern hin beleuchtet zu werden und bieten immer noch neue Puzzleteile, um das Gesamtkunstwerk zu erkennen, welches hinter der (nicht nur für ihre Fans) besten Band aller Zeiten immer wieder durchschimmert.
Einen Beitrag hierzu möchte auch das vorliegende Buch „Magnifico!“ leisten. Hier finden wir eine A bis Z Zusammenfassung unzähliger Darstellungen, Versuchen von Erklärungen, Deutungen, Einblicken „Hinter die Kulissen“, uvm. Davon gibt es neben bekannten Geschichten auch viele eher unbekannte, die May und Taylor erst jetzt lüften, Anekdoten, die wohl nur der „Inner Circle“ bislang kannte und spannende Storys, die so noch in keinem Buch zu finden sind. Von „Alternativen Bandnamen“, über Hintergründe zu diversen Songs, verschiedenen Begleitern von Queen über all die Jahre, den vier Bandmitgliedern selbst bis hin zum unvergessenen „Live Aid, dem „Tribute Concert“ und schlussendlich Adam Lambert, bietet das Buch über 180 10bekanntere und unbekanntere Geheimnisse der Band.

Fazit: Nicht nur für Fans, sondern für alle, die sich für die größte (Rock-)Band aller Zeiten interessieren, ist „Magnifico! – Freddie Mercury und Queen von A bis Z“ ein absoluter Pflichtkauf, den wir euch ohne Einschränkungen empfehlen.

Die inn-joy Redaktion vergibt 10 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich beim Hannibal Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Titel: Magnifico! – Freddie Mercury und Queen von A bis Z.
Autor: Mark Blake
Verlag: Hannibal Verlag
ISBN: 978-3-85445-719-0

L. Zimmermann

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.