Die Eiskönigin II | Review (Blu-ray)

| Marc Heiland | Blu-ray Reviews
DieEiskoeniginIIDie Schwestern Anna und Elsa genießen ihr ruhiges Leben in Arendelle. Bis eines Tages eine eigenartige Unruhe Elsa ergreift und eine geheimnisvolle Stimme sie in den Wald lockt. Zusammen mit Anna, Olaf, Sven und Kristoff bricht sie auf, das Rätsel des Lockrufs zu ergründen. Dabei trifft die Crew nicht nur das Volk des Waldes und andere neue Weggefährten, auf ihrer abenteuerlichen Reise müssen Elsa und Anna einmal mehr zusammenhalten und füreinander mit Mut, Vertrauen und Schwesterliebe einstehen.   
 
Originaltitel: Frozen II
Genre: Abenteuer, Animation, Kinder / Familie
FSK Freigabe: ab 0 Jahren
VÖ Datum Kauf: 26.03.2020
Produktionsjahr: 2019
Produktionsland: USA
Label: Walt Disney Studios Home Entertainment
Laufzeit: ca. 103 min.
 
Bild
Format: 2.39:1
System: 1080p
 
Seit vielen Jahren gehört Disney der Thron im Zeichentrick- und Animationsuniversum. Wenn das Studio einen Animationsfilm auf den Markt bzw. in die Kinos bringt, dann kann man davon ausgehen, dass er technisch sich auf allerhöchstem Niveau bewegt. So auch bei „Die Eiskönigin II“ und der Umsetzung auf Blu-ray. Sowohl die Bildschärfe als auch die Detailzeichnung bringen das Medium Blu-ray absolut an ihre technischen Grenzen, wodurch jede noch so feine Textur sauber und klar herausgearbeitet wird. Die strahlenden Farben begeistern und der Kontrast ist von der ersten bis zur letzten Minute exzellent harmonisch. Der satte Schwarzwert kommt vor allem auf einem OLED-Bildschirm wunderbar zur Geltung und die Tiefenstaffelung beeindruckt. Kompressionsspuren sind zu keiner Zeit auszumachen. So muss ein BD-Transfer aussehen! 
 
Ton
Sprachen:
Dolby Digital Plus 7.1
DTS-HD MA 5.1: Englisch
 
Wo das Bild über allen Zweifel erhaben ist, kann der deutsche Ton (im Vergleich zum US-Original) nicht mit dem Niveau des Bildes mithalten. Denn dieser liegt zum einen wieder einmal nur in DD Plus vor und nicht in DTS-HD Master Audio. Zum anderen fehlt der deutschen Tonspur der Tiefenbass und auch die Feindetailwiedergabe bleibt hinter dem Original streckenweise zurück. Da wäre mehr drin gewesen. Wenn dann gesungen wird, merkt man, dass sich die Verantwortlichen bei Disney hierauf stützen, kommen die Songs doch verhältnismäßig laut daher. Immerhin sind die Dialoge klar und deutlich zu verstehen. Schade, dass Disney nicht gewillt zu sein scheint, alle Tonspuren auf das technische Maximum zu heben. Ein Problem, dass auch andere Studios nicht oder nur stiefmütterlich angehen. 
 
Extras
- Mitsing-Modus
- Pannen vom Dreh
- Featurettes: „Wusstest du schon?“, „Die Geister in ‚Die Eiskönigin 2‘“, „Ein Soundtrack mit Folgen“, „Tests für Gale“
- Zusätzliche Szenen und Lieder
- „Into the Unknown“ in 29 Sprachen
- Musikvideos: Weezer: „Lost in the Woods”, Panic! At The Disco: „Into the Unknown“
 
Das Bonusmaterial besteht (wie auch beim ersten Teil) aus dem Mitsing-Modus, bei dem die Songtexte während der Titel eingeblendet werden können, einem kurzen Ausschnitt von Pannen vom Dreh, die sich auf die Aufnahmen der Sprecherstimmen beziehen, vier kurze Featurettes mit Einblicken in die Produktion und den Soundtrack sowie zusätzliche, im Film nicht verwendete Lieder und Szenen. Die Extras schließen mit zwei Musikvideos sowie dem Stück „Into the Unknown“ in nicht weniger als 29 (!) Sprachen. Auf ein Wendecover müssen wir leider abermals verzichten. 
 
8Fazit: Auch mit „Die Eiskönigin II“ bleibt Disney sich in jeder Facette treu. Sowohl die Story betreffend als auch die Umsetzung auf Blu-ray. Will heißen: Ein grandioses, nahezu fehlerfreies Bild und unterhaltsame Extras. Nur beim Ton lässt der Konzern erneut Potential liegen.  
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 8 von 10 Punkten.
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Walt Disney Studios Home Entertainment für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.
 
M. Plischka
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.