A+ R A-

Suchen

Star Wars Pinball | Review (Nintendo Switch)

StarWarsPinball1Umsetzungen diverser Filmlizenzen als Flipper-Tische erfreuen sich seit vielen Jahren einer großen Beliebtheit und einer stetig wachsenden Fangemeinde. Bunt und vielfältig ist hier die Angebotspalette und reicht von „Jurassic Park“ über „Indiana Jones“ bis hin zu den „Star Wars“-Filmen. Letztere wurden aufgrund der bald neun Kinofilme stets um neue virtuelle Flippertische erweitert und bieten mittlerweile eine enorme Auswahl. Während Star Wars-Fans auf den „großen“ Konsolen bereits seit einigen Jahren flippern können, wurden Besitzer der Nintendo-Konsolen bislang weitgehend ausgelassen. Dies ändert sich jedoch aktuell durch den Release von „Star Wars Pinball“ für die Nintendo Switch. Wir haben uns die Tische der Neuauflage ausgiebig angeschaut, etliche Runden gespielt und verraten euch im Test, wie gut die Portierung für die kleine Switch ausgefallen ist.

Fast komplett

Über die beiden „neuen“ Trilogien kann man geteilter Meinung sein. Während viele „Hardcore“-Fans sowohl die erste, neue Trilogie (Episode I-III) als auch die aktuell noch in den Lichtspielhäusern stattfindende Fortsetzung der „echten“ Star Wars-Trilogie (Episode VII-IX) ablehnen, gibt es doch eine nicht gerade kleine Fangemeinschaft, die zumindest die neuen Teile begrüßt. Ob die Entwickler der legendären ZEN-Studios, die schon so manch tolle Pinball-Umsetzung herausgebracht haben, zu letztgenannter Gruppe gehören, ist nicht bekannt. Im Anbetracht der Tatsache, dass hier aber die Episoden I-III ausgeklammert werden, könnte man es denken. Wie dem auch sei – Geboten werden bei „Star Wars Pinball“ insgesamt 19 Tische, die sich thematisch mit den „alten“ und aktuellen Filmen der Episoden IV-XIII auseinandersetzen. Nun werden auch diejenigen unter euch, die in Mathe nicht die hellsten Leuchten waren, beim Nachrechnen stutzig werden, warum es so viele Flippertische sind. Die Antwort ist einfach: Neben den Tischen, die sich mit den „großen“ Kinofilmen befassen, gibt es Flipper, die die Spin-Offs „Solo: A Star Wars Story“ und „Rogue One“ sowie die animierten Fernsehserien „The Clone Wars“ und „Rebels“ zum Thema haben.

Die Tische umfassen somit viele wichtige Stationen aus dem großen „Star Wars“-Universum und zahlreiche Charaktere, die immer wieder auftauchen oder für die Gestaltung der Tische Pate standen. So freuen sich Fans unter anderem auf den Todesstern, Darth Maul, Han Solo, Prinzessin Leia, Obi Wan Kenobi oder auch Qui-Gon Jinn und Kylo Ren. Selbstverständlich erklingen auch die Star Wars Melodien und die Soundsamples, die ihr aus den Filmen kennt. Und wer mag, der kann sogar im Multiplayer antreten. Für knapp 30 Euro wird euch hier enorm viel geboten.

Wer jetzt allerdings befürchtet, dass es bei der Umsetzung auf die technisch doch ein wenig stärker limitierte Switch zu Einbußen kommt, der irrt. Denn den Entwicklern ist es gelungen, eine saubere Umsetzung hinzubekommen, die sowohl im Handheld- als auch im Docking-Modus rundum zu überzeugen weiß. Alles läuft hier butterweich. Ruckler und Tearing fallen selbst bei größerer Bildschirm-„Action“ zu keiner Zeit auf und auch die Steuerung ist präzise und arbeitet StarWarsPinball2verlässlich. Gesteuert werden die Flipperkellen über die Schultertasten der beiden Joy-Cons. Wietere Knöpfe sind für die freispielbaren Aktionen der „Macht“ einsetzbar. Ja, ihr habt richtig gehört: Für diverse Aktionen und daraus resultierende Punkte könnt ihr diverse Boni freischalten. Dies geschieht im Rahmen der „Karriere“, bei der ihr Holocron-Stücke gewinnt (durch das Bewältigen unterschiedlicher Herausforderungen), um eben jene Machtfähigkeiten zu erlangen. Das Ganze ist nett umgesetzt, verdient jedoch den Begriff „Karriere“ nur bedingt, da hier abseits der Missionen wenig geboten wird. Dafür sind die Missionen bzw. Herausforderungen recht abwechslungsreich und motivierend.

Jede Menge Action

Doch nicht nur in der „Kampagne“ bekommt ihr jede Menge Tisch-Action geboten. Auch beim normalen Flippern ist immer irgendetwas auf den zahlreichen Tischen los. Da sämtliche Flipper-Tische von Szenen aus den Filmen und Serien inspiriert sind, kämpfen auf den Tischen die Jedi und Sith, die Widerstandskämpfer oder die Erste Ordnung gegeneinander, seht ihr Lichtschwert-Duelle, X-Wing und T-Fighter durch die Gegend fliegen, einen Sternenzerstörer und vieles mehr. Permanent passiert etwas und zieht dadurch den Spieler in den Bann (und lenkt zugegebenermaßen auch gerne mal vom eigentlichen Flippern ab). Wenn dann noch verschiedene Sprüche der Charaktere aus den Lautsprechern hallen, hüpft das Herz des Star Wars-Fans vor Freude. Mehr Atmosphäre geht nicht!

Fazit: Mangels Alternativen und dank einer wirklich großartigen Umsetzung des „Star Wars“-Universums auf die Nintendo Switch gelingt es dem Titel ohne Mühe, sich den Genre-Thron zu schnappen. Eine rundum gelungene Portierung und ein Muss für alle „Star Wars“-Fans, die Pinball lieben und gerne unterwegs (aber auch zuhause vor dem Fernseher) mit ihren Helden gegen die dunkle Seite der Macht antreten wollen. Von uns gibt es daher eine ganz klare 9Kaufempfehlung.

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Koch Media für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

U. Sperling

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.