A+ R A-

Suchen

Astro A40TR Headset + MixAmp Pro TR im Test

AstroA40In den vergangenen Monaten haben wir euch diverse Gaming-Headsets vorgestellt. Heute soll das „Astro A40 TR Headset mit Mixamp Pro TR“ im Fokus stehen. Was das rund 280 Euro teure Headset so alles kann und wie die Klang- und Sprachqualität sind, klären wir im Test.

Lieferumfang und Spezifikationen

Das Astro A 40 TR Headset wird in einem stabilen Karton schick verpackt geliefert. Neben dem A40 TR Headset liegen ein Mikrofon, die ASTRO Speaker Tags und der MixAmp Pro TR bei. An Kabeln finden wir ein Micro USB-Kabel, ein Inline Mute Kabel, ein TOSLink optisches Kabel und ein Digital Daisy Chain Kabel für die Schaltung mehrerer MixAmp. Die Anleitung ist recht rudimentär, bei den Verbindungen mit der Xbox One muss man kurz schauen, wo welches Kabel eingesteckt werden muss. Hat man den Überblick, ist die Verbindung via optischem Kabel (HDMI ist nicht möglich) und USB-Kabel (für den Strom) an der Konsole recht fix gelöst. Auch das Headset wird via Kabel (Klinke) verbunden. Wer auf eine kabellose Lösung setzt, muss das nächstgrößere Modell nutzen. Mit 360g ist da Headset nicht allzu schwer. Die Leistungsdaten sind Standard. Der Frequenzgang liegt bei 20 – 20,000 Hz, die Verzerrung wird mit einem THD-Wert von < 0.1% angegeben. Die Nennimpedanz beträgt 48 Ohm. Als Treiber kommen 40mm-Standards zum Einsatz. Das Headset besitzt aufgrund der Polsterung des Kopfbügels einen angenehmen Tragekomfort und ist stabil und hochwertig verbaut. Es besteht aus Kunststoff und Aluminium. Die Ohrmuscheln des Headsets sind mit Stoff überzogen. Auch gibt es Ohrmuscheln aus Kunstleder. Diese sind gegen Aufpreis zu haben. Wer die Polster austauschen möchte, kann dies bequem machen, da sie mit Neodym-Magneten gehalten werden. Das Mikro kann an beiden Ohrmuscheln – je nach Vorliebe – angebracht werden und kann – wie es sich für ein gutes Headset-Mikro gehört – gebogen werden. Die Bügel des Headsets sind stufenlos verstellbar und schmiegen sich so an jede Kopfform perfekt an.

Nun ist es natürlich so, dass es – gerade im Bereich der Gaming-Headsets – bekanntlich eine Unmenge an Angeboten auf dem Markt gibt. Doch leider sind viele Headsets für Gamer nur eingeschränkt brauchbar. Dies liegt größtenteils daran, dass die Macher hinter den Gaming-Headsets häufig nicht aus der Gamer-Fraktion kommen und so „nur“ Ahnung von der Materie, nicht aber von dem gewünschten Spielerlebnis haben, welches gute Headsets mit sich bringen müssen. Um dem vorzubeugen, haben die Entwickler des A40 sich die Unterstützung von Spieleentwicklern und Pro-Gamern gesichert, die mit ihren Erfahrungen jede Menge Tipps aus der Praxis liefern konnten. Um das Klangerlebnis zu optimieren, nutzt das Headset den „MixAmp Pro TR“ mit Dolby Atmos-Support und lagfreier Übertragung des Tons an das Headset. Nur durch diese zusätzlich Hardware erhaltet ihr den optimalen Klang. Die Bedienung des MixAmp ist kinderleicht und auch ohne Bachelor-Abschluss zu verstehen. Der MixAmp verfügt nämlich nicht nur über einen Lautstärkeregler, sondern auch vier unterschiedliche Equalizer-Modi für unterschiedliche Game-Typen. Und solltet ihr einmal ein Telefonat annehmen müssen oder Besuch bekommen, könnt ihr über das Inline Mute Kabel das System komplett stummschalten.

Das Astro A40 im Praxistest

Im Praxistest überzeugte uns das Headset in Kombination mit dem „MixAmp Pro TR“. Ohne den Hardware-Zusatz fehlt dem Headset deutlich die Power. Denn die Grundlautstärke ist doch geringer als man zunächst denkt. Auch der Bass ist hier deutlich zurückgenommen. Mit dem „MixAmp Pro TR“ kommt ein toller virtueller 7.1-Sound an die Ohren, bei dem jeder noch so geringe Ton im Raum perfekt geortet werden kann – und das mit einer fast nicht wahrnehmbaren Latenz. Gerade für den professionellen Einsatz topp. Die Schallisolierung nach außen hin ist optimal. Lediglich das Mikrofon könnte ein wenig strammer sitzen.

Fazit: Für rund 280 Euro bietet euch das Astro A40 Headset ein gutes Klangerlebnis in Kombination mit dem „MixAmp Pro TR“. Man merkt, dass hier bei der Entwicklung Experten beratend tätig waren. Der Tragekomfort ist hochwertig und auch nach vielen Spielstunden stört das Headset nicht. Wer ein schnurloses Headset haben möchte, greift zum A50. Das Headset gibt es in drei Varianten für  PC und PS4, Xbox One und PC sowie 9nur für den PC. Aufgrund des tollen Raumklangs könnt ihr mit dem Headset auch entspannt Filme schauen. Dies ist mit dem rund zwei Meter langen Kabel (plus einer Länge von drei Metern zwischen MixAmp und Konsole) auch überhaupt kein Problem. Dank der hochwertigen Verarbeitung, des tollen Klangs und des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses bekommt das Headset von uns eine ganz klare Kaufempfehlung ausgesprochen. Da bleibt nur zu sagen: Schade, das wir das Testmuster schon wieder zurücksenden müssen. Astro A40: Es war schön mit dir!

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

U. Sperling

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.