inn-joy @ "Die Gruselhütte" und "Die Zauberschule" - Escape Arena Essen

| Marc Heiland | Navigation
EscapeArenaEssenEscape Räume an Filme anzulehnen, ist bei vielen Anbietern eine beliebte Methode, ihren Räumen ein gewisses Flair mitzugeben. Harry Potter, Sherlock Holmes, Indiana Jones und Co ziehen eigentlich immer.
Dabei kann es jedoch vorkommen, dass Fans mit allzu hohen Erwartungen an die Räume gehen, selbst wenn diese thematisch nur von den Blockbustern inspiriert wurden und dann die Fallhöhe auch umso höher ist. Umso mutiger ist es dann, wenn ein Anbieter gleich mehrere Räume den Hollywood-Vorlagen widmet. In unserem „Fall“ handelt es sich um „Escape Arena“, der am Rand der Essener Innenstadt seine Zelte aufgeschlagen hat. Wir haben die Räume „Die Gruselhütte“ und „Die Zauberschule“ getestet und klären im Test ob uns die beiden Räume überzeugen konnten.
 
Die Gruselhütte
Unser erster Raum war der an den Hollywood-Film „The Cabin in the Woods“ angelehnte „Die Gruselhütte“. Bevor es losging, gab uns der Inhaber, der gleichzeitig unser Spielleiter war, ein Briefing, das allerdings extrem kurz war und die eigentlich sehr gute Atmosphäre des Themas nicht so recht aufkommen ließ.
Vor dem Spiel konnten wir uns entscheiden, wer von uns Dreien in der Hütte angekettet würde und wer uns befreit. Warum wir allerdings in der Hütte gefangen waren, erschloss sich uns nicht. Für die Person vor der Hütte war die Situation ein wenig suboptimal, da er nichts von dem mitbekommen konnte, was im Raum vor sich ging.
 
Die Rätsel waren ganz ok. Keine besonderen Wow-Momente. Hier setzt der Anbieter auf mechanische Rätsel. Ein paar wenige Schreckmomente gab es. Richtige Schockeffekte etc. gab es hingegen keine. Leider war nicht immer klar, was genau zu tun ist und das Ende war etwas schwach. Die Detailverliebtheit des Raumes ist hoch. Nur selten hatten wir das Gefühl, in einem Zimmer zu sein.
 
Die Zauberschule 
Ganz anders sah es dann bei unserem zweiten Raum aus. Wenn man bedenkt, dass „Potter-Räume“ in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind, hast du es als Anbieter sowieso schon nicht leicht. Und wenn du dann noch Anbieter wie „Rätselraum Ruhrpott“ hast, ist der Druck natürlich umso höher.
 
So begann das Debakel bereits beim Briefing, das nicht nur recht kurz und unspektakulär vorgetragen wurde, sondern auch außer den Stichworten „Harry Potter“ und „Kammer des Schreckens“ keine wirkliche Substanz bot. Das besondere Gimmick ist hier, dass jeder Mitspieler seinen eigenen Zauberstab hat. Doch leider stand der Zauberstab ausschließlich als Basis der meisten Rätsel. So musste der Schwarzlichteffekt versteckte Hinweise aufdeckte, der Lichteffekt Schalter oder Mechaniken aktivierte. Und hier kam es dann zu den nächsten Problemen: Anastatt mit dem Zauberstab und dem Spruch „Lumos“ das Licht an- und auszuschalten, musst jedesmal ein Sensor betätigt werden. Zwei Rätsel waren komplett unlogisch aufgebaut, was auch ein weiterer Spieler und bestätigte. Ein weitere Rästsei funktionierte nicht richtig, weil eine Mitarbeiterin es nicht richtig resettet hatte und bei einem weiteren Rätsel kamen wir nicht weiter, da wir alle vier Elemente falsch eingesetzt hatten, was wir jedoch nur durch Hilfe von Außen erfahren hatten. Dass Rätsel nicht aufgrund von Fehlern seitens der Mitarbeiter nicht mehr richtig funktionieren kann zwar passieren, darf aber nicht, vor allem wenn der Chef selbst am Start ist. Seltsam war auch das Ende, da es thematisch nicht viel mit Hatty Potter zu tun hatte. Was uns auffiel ist, wie abgenutzt der Raum aussah. 
 
Zusammensetzung der Gesamtbewertung (für die Gruselhütte)
Immersion / Atmosphäre: 7
Story: 4
Rätsel: 7
Spielleiter: 6
Ausstattung des Raums: 7
Spielspaß: 7,5
 
Zusammensetzung der Gesamtbewertung (für die Zauberschule)
Immersion / Atmosphäre: 5
Story: 3
Rätsel: 4
Spielleiter: 6
Ausstattung des Raumes: 6
Spielspaß: 5
 
Gesamtbewertung für „Die Hütte im Wald“ 7
Gesamtbewertung für „Die Zauberschule“ 5
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Tarkan Focali von der „Escape Arena“ für die freundliche Unterstützung.
 

M. und C. Heiland

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.