A+ R A-

Suchen

Sony UBP-X800 Ultra HD Blu-ray Player

SonyUBPBild1Heimkino-Systeme erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Neben 4K TV-Geräten, und Dolby Atmos-, DTS:X- und Dolby Vision-Receivern, müssen natürlich auch die eigentlichen „Zuspielgeräte“, sprich die Blu-ray-Player höchsten Standards entsprechen, um den bestmöglichen Kinogenuss für Zuhause garantieren zu können. Doch noch gibt es nicht allzu viele BD-Player im 4K-Sektor. Einer der wenigen Player, die das aktuell bestmögliche Blu-ray Format abspielen können, ist der Ultra HD-Blu-ray-Player UBP-X800 aus dem Hause Sony. Mit knapp 400 Euro ist das Gerät zwar kein „Billigheimer“, gehört aber auch noch nicht in den HighEnd-Preissektor. Wir haben den Blu-ray Player für euch ausgiebig getestet und verraten euch in unserem Special zum X800, was den Player von vielen anderen Mitbewerbern unterscheidet, welche Vorzüge das Gerät zu bieten hat und wo eventuell auch noch Luft nach oben ist.

Verpackung, Zubehör und Design

Der X800 von Sony kommt in einem stabilen Karton daher. Neben dem Player liegen dem Paket ein Stromkabel und eine Fernbedienung bei. Eine ausführliche Bedienungsanleitung ist im Internet verfügbar.

Die Fernbedienung ist als „funktional“ einzustufen. Im Klartext heißt dies, dass sie weder besonders schick noch besonders hochwertig verarbeitet wurde. Die Druckpunkte der Fernbedienung gehen in Ordnung, die Tasten sind nur minimal klapperig. Dafür ist alles aus Plastik und wirkt ein wenig einfach verarbeitet. Zugute halten muss man Sony allerdings, dass die Fernbedienung nicht mit unzähligen Knöpfen zugetackert wurde, und die Tasten verständlich sind.

Der Blu-ray Player selbst kommt ohne Display daher. Dies wird auf einschlägigen Internetseiten und bei einigen testenden Redaktionskollegen kritisiert. Ich persönlich muss jedoch sagen, dass ich das Fehlen des Displays nicht als Manko ansehe, da man in der Regel sowieso nicht drauf schaut (weil Filme eine eingebaute „Laufzeit-Uhr“ oder eine Kapitelangabe besitzen und Musikstücke so ausgewählt werden, wenn man mal eine CD hört). Auch das relativ schlichte Design stellt keinen Schwachpunkt dar, will man seinen Blick während des Filmgenusses doch nicht ablenken lassen. Da würde eine digitale Uhr nur stören! Was mir persönlich sehr gut gefällt ist die Tatsache, dass der BD-Player in mattem Schwarz daher kommt und so unschöne Fingerabdrücke ausgeschlossen sind. Ebenfalls gelungen ist, dass das Laufwerk leise genug ist und auch der Lüfter sich im Rahmen des Erträglichen hält.

Formate und Anschlüsse

Wer bereits Multimediageräte von Sony sein Eigen nennt, der weiß, dass das Unternehmen Wert auf eine einfache Handhabung und Installation legt. So auch hier. Die Einrichtung des Gerätes ist innerhalb weniger Minuten vorgenommen und stellt auch Laien vor keine größeren Probleme. Einstellungsmöglichkeiten in Sachen Bild und Ton gibt es einige. Hierzu später mehr.

Der X800 versteht sich mit vielen Formaten von der aktuellen Ultra HD-Blu-ray, Blu-ray, DVD und Audio-DVDs sowie SACDs bis zu verschiedenen CD-Arten (Medien und Ton) über Hi-Res-Formate, die beim X800 auch von USB oder aus dem Netzwerk zugespielt werden können wie DSD,ALAC, FLAC, MP3 und WAV sowie AVCHD, MPEG2, MPEG4 und XVID.

SonyUBPBild2Schauen wir uns die Anschlüsse an, die beim UBP-X800 vorhanden sind. Zuerst sind da zwei HDMI-Anschlüsse zu nennen (1x Ton und Bild, 1x Bild). Seltsamerweise fehlt ein optischer Ausgang. Dafür wurde ein Koaxialausgang mit eingebracht. WLAN mit 2,4 und 5GHz ist ebenso möglich wie der Anschluss über Ethernet-Kabel. Mehr Anschlüsse finden sich hinten nicht. An der Vorderseite des Players gibt es eine Möglichkeit, USB-Datenträger anzustöpseln. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Bluetooth-Audioübertragung u.a. für Bluetooth-Kopfhörer. Wer will, kann auch parallel Ton über Bluethooth und HDMI übertragen. Der Player verfügt über keinen Ausschalter, dafür jedoch über eine Automatik, welche das Gerät ausschaltet. Auch ein Standby-Modus ist vorhanden.

Um das Bild euren Sehgewohnheiten anzupassen, könnt ihr über die Fernbedienung die Modi „Direkt“, „Heller Raum,“ „Dunkler Raum“ (dunkler und heller Raum nicht anwählbar bei Ultra HD HDR Blu-rays), „Auto“ und zwei individuelle Einstellungsmuster auswählen.

Der Sony UBP-X800 im Praxistest

Für unsere Tests haben wir diverse Filme unter die Lupe genommen. Neben den UHDs „Die Tribute von Panem: Mockingjay 2“ und „John Wick 2“ standen „Die Unfassbaren 2“ sowie die BDs „Logan – The Wolverine“ und „Mad Max: Fury Road“ zur Verfügung. Verbunden wurde der Player bei uns mit einem Denon-Receiver mit 4K-Unterstützung, Dolby Atmos Support und HDR10. Zusätzliche Videounterstützung wurde abgeschaltet, um ein „sauberes“ Bild durch den BD-Player zu erhalten.

Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 2

Gerade die beiden letzten Tribute wiesen einige dunkle Szenen auf, in denen viele Player nur noch recht vermatschte Texturen abbilden konnten. Nicht so der X800. Dieser arbeitet die Details auch in den ganz dunklen Szenen wunderbar heraus. Der Schwarzwert bringt sattes Schwarz, die Farbtrennungen sind wunderbar. Auch die Klarheit und Schärfe während der gut ausgeleuchteten Szenen ist exzellent gut. Erstaunlich: Jede noch so kleine Texturstruktur wird sauber und fein aufgelöst dargestellt. Natürlich kann man das von einer 4K-Scheibe erwarten. Doch legt man den Film bei anderen Playern ein, so stellt man schnell fest, dass hier ein deutlicher Abstand in der Ausarbeitung der Details vorhanden ist. Stellenweise wirkt das 2D-Bild beinahe dreidimensional. Toll, wie sauber der Player mit super stabilem Bildstand arbeitet! In den schnelleren Songs gibt es keinerlei Nachziehen. So muss ein UHD-Bild aussehen!

John Wick Kapitel 2

Weiter geht es mit dem neu erschienenen zweiten Teil von John Wick. Der Actiontitel zeichnet sich durch viele dunkle Szenen aus sowie schnelle Autofahrten, die bei schlechteren Geräten zum „Nachziehen“ neigen. Nicht so beim X800. Hier ist alles absolut ruhig und jedes Detail wird sauber und klar dargestellt. Die sowieso schon gelungene Bildschärfe wird hier noch ein wenig besser gezeichnet und die Detaildarstellung ist auf höchstem Niveau angesiedelt. Ein toller Bildstand komplettiert das Bildgeschehen. Richtig zu gefallen weiß der Player auch bei der Darstellung innerhalb der dunklen Szenen. Während einige Mitbewerber auch hier eher dazu neigen, die Details weniger abgestuft zu zeigen, wird hier alles sauber und präzise dargestellt. Die Farben sind kräftig und die Abstufungen innerhalb der Farbpalette werden ordentlich ausgearbeitet.

Die Unfassbaren 2

Die UHD-Umsetzung bietet eine sehr gute Bildschärfe und eine hohe Detailwiedergabe. Was allerdings auffällt ist, dass hier einige Farbwerte leicht verfälscht wirken. Das ist natürlich keine Schwäche des UHD-Players von Sony. Dafür unterstützt der Player in Verbindung mit unserem Bravia TV-Gerät sehr gut die Bilddynamik dankt HDR-Support. Der erweiterte Farbraum (BT2020) übertreibt es hier wie gesagt. Aufgrund des sehr guten Zusammenspiels von X800 und Sony TV-Gerät zeigt sich ein ausgesprochen toller Schwarzwert. Der Player arbeitet so sauber und fein, dass das 2K-Intermediate mit Hochskalierung aussieht, als wäre der Film in nativem 4K gedreht worden. Dass schnelle Bewegungen einen minimalen Nachzieheffekt aufweisen, ist ebenfalls nicht Schuld des X800, da auch die BD diese Probleme mit sich bringt.

Logan – The Wolverine (Upscaling einer Blu-ray auf 4K)

Zwar liegt die „normale“ BD nicht mit HDR-Support vor. Dennoch sieht auch die hochskalierte Fassung sensationell aus und lässt kaum Wünsche über. Auch wenn es in einigen dunklen Szenen zu leichtem Detailverlust kommt, was allerdings nicht der „Hochrechnung“ sondern dem Material geschuldet ist, sieht das Bild für eine BD sehr gut aus. Vor allem die Bildschärfe bekommt der Player grandios hin. Auch der Kontrast ist exzellent und zeigt, was der X800 kann. Dank der sehr kräftigen Farben muss man auch bei der Plastizität und Tiefenwirkung, trotz der z.T. monotonen Palette und einem gelegentlich minimal zu hell wirkenden Schwarzwert, keine Abstriche machen. Die Actionszenen, wenngleich sie ziemlich hart sind, werden sehr sauber und klar dargestellt. In Zusammenarbeit mit den von uns ebenfalls im Test befindlichen ELAC Dolby Atmos-Boxen bietet euch die BD mit dem UBP-X800 einen audiovisuellen Hochgenuss.

Mad Max: Fury Road

Neben dem unglaublich tollen Atmos-Sound bietet auch das Bild von Mad Max: Fury Road ein grandioses Bild. Die Wüste, in welcher der Film angesiedelt ist, besticht durch viel Brauntöne, die sehr fein abgestuft sind. Die Detailfülle ist enorm, wodurch man – zusammen mit der tollen Bildschärfe – das Gefühl hat, jedes einzelne Sandkorn wahrnehmen zu können. Das Upscaling auf 4K lässt keine Wünsche übrig und zeigt eine weitere Stärke des Players. Hier hat man fast das Gefühl, einen in nativem 4K gedrehten Film zu betrachten. Gleiches gilt für den nahezu perfekt eingestellten Kontrast, der kaum besser sein kann. Auch hier kann man den Bildstand loben.

Fazit: Mit dem UHD Blu-ray Player „UBP-X800“ gelingt Sony eine Punktlandung. Das Gerät überzeugt in allen Bereichen. Ganz besonders überzeugen die saubere Ausarbeitung einzelner Farbnuancen, der tolle Bildstand, das meist hervorragende Upscaling sowie die Tatsache, dass der Player sich mit vielen Formaten versteht. Ein wenig zu bemängeln werden einige Käufer lediglich daran haben, dass der UHD-Player über kein Display verfügt, und die Fernbedienung ein wenig besser hätte verarbeitet werden können. Wen so etwas nicht stört, der 9wird auch keine „echten“ Kritikpunkte finden. Zwar ist der Player mit knapp 400 Euro – laut UVP - (im Internet gibt es ihn übrigens auch für etwas über 320 Euro zu erwerben) nicht gerade ein Preisschnäppchen; dafür zaubert er jedoch ein erstklassiges Bild auf euren heimischen Fernseher und auch bei Full HD-Geräten sehen Filme besser aus, als bei vielen „normalen“ BD-Playern. Wenn ihr euch also einen „zukunftssicheren“ Player holen wollt bzw. bald auf einen 4K-Fernseher wechseln möchte und einen entsprechenden Player setzen wollt, der euch langfristig für euer Heimkino Freude bereiten wird, dann können wir diesen Player nur empfehlen!

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Sony für das zur Verfügung gestellte Testexemplar.

U. Sperling

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.