A+ R A-

Suchen

Queen in 3D

Queenin3DDa denkt man ja als „alter“ Queen-Fan, man habe in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten so ziemlich alles über „seine“ Band gelesen, gehört und gesehen. Doch von wegen! Denn noch immer bringen die noch verbliebenen aktiven Mitglieder (von John Deacon gab es ja nach dem Benefiz-Konzert anlässlich des viel zu frühen Todes von Freddie Mercury nichts mehr zu sehen und zu hören) Brian May und Roger Taylor in unregelmäßigen Abständen Neues auf den Markt, mit dem wohl kaum jemand gerechnet hat. In diese Liste reiht sich nun auch „Queen in 3D“ ein. Hierbei handelt es sich um ein Buch, welches der Gitarrist der Gruppe, Brian May, veröffentlicht hat. Das Besondere ist bereits im Titel zu erkennen. Denn schon lange bevor es aufwendige 3D-Filme und „Virtuel-Reality“ gab, wie wir sie im Jahr 2017 schon fast als alltäglich um uns herum erfahren, hat May mit seiner „Stereo-Kamera“ 3D-Aufnahmen rund um die Band gemacht. Im Laufe der langen Geschichte von Queen sammelten sich unzählige Fotos an, von denen hier rund 300 Exemplare zu bestaunen sind.

Alles begann mit einer einfachen stereoskopischen Brille

Doch wer nun denkt, dass es sich hier lediglich um eine Zusammenstellung von stereoskopischen Fotografien handelt (was eigentlich als solches schon beachtlich ist, bedenkt man, wo überall Queen waren und was sie sehen durften), der irrt. Vielmehr schreibt Brian May hier aus dem „inner circle“ einer der besten Rockbands aller Zeiten. Zwar ist es keine „echte“ Autobiographie, die der Engländer zum 70. Wiegenfest veröffentlicht hat, doch erfährt man als Fan viel von dem, was die Band auf Reisen so umtrieb, was sie faszinierte und wie sie ihre Zeit auf, hinter und abseits der Bühnen verlebte. Intime Zeugnisse, die es in dieser Form (und durch die 3D-Fotografie auch nicht in dieser Tiefe) noch nie gegeben hat und auch nicht wieder geben wird von Mercury, May, Deacon und Taylor.

Damit man als Leser die Fotos auch in ihrer „vollen Qualität“ bestaunen kann, liegt eine aufwendig gestaltete Stereoskopie-Brille aus Plastik mit im Schuber. Mit Hilfe dieser Brille entsteht im Kopf die Räumlichkeit. Zwar sind viele Fotos recht klein, sodass man quasi „ins Buch krauchen“ muss. Dafür ist der Mehrwert allerdings immens, zumal hier nicht irgendein bestellter und bezahlter Fotojournalist aufs Knöpfchen drückte, sondern May selbst es war, der sich „seine Momente“ raussuchte, welche noch heute interessante Geschichten (die hier natürlich zum Besten gegeben werden), in ihm wachrufen. Darüber hinaus erklärt May, wie man überhaupt 3D-Fotos knipst, was für ihn die Faszination an stereoskopen Bildern bis heute ausmacht und warum er auch backstage viele Eindrücke festgehalten hat. 

Dass Brian May seit nun mehr 59 Jahren mit Stereo-Kameras arbeitet und ein Auge dafür hat, sieht man jedem einzelnen Bild an. Selbst Schnappschüsse sind absolut gelungen. Angefangen hat May zwar bereits in der Kindheit (Aufnahmen im Buch zeugen von seinem frühen fotografischen Talent), doch der Schwerpunkt liegt natürlich auf den ersten Momenten mit Queen ab dem ersten Album im Jahr 1973. Wir sehen Brian May in Fotopose, Roger Taylor bei den ersten Proben,  aber genauso auch den entspannten Roger Taylor beim Sonnenbad in einer Pause, und vieles mehr. Dann geht es weiter mit den ersten Tournee-Auftritten und Einblicken mit Momentaufnahmen. Freddie mit der jungen Mary Austin, John mal lächelnd im Selbstportrait, Aufnahmen aus Japan - die Bandbreite ist enorm. Neben den vielen 3D-Bildern gibt es „normale“ Bilder, auf denen May mit Freunden und Familie zu sehen ist. So ist das Buch zum einen eine Hommage an die Band, zum anderen ganz klar auch an sich selbst, was für eine Legende wie Brian May vollkommen ok ist. Am Ende sehen wir dann doch den Künstler mit moderner Selfie-Stange. Allerdings nur für eine Aufnahme. Der Band schließt, wie er anfängt: Mit dem jungen May sitzend auf einem Felsen. Dieses Mal jedoch als 3D-Foto...

Fazit: Für Fans der Rockband Queen ist dieses faszinierende Buch ein neues Highlight, das in keiner Sammlung fehlen darf. Hier sieht man die vier Bandmitglieder auf den Bühnen der Welt, privat abseits des grellen Rampenlichts, im Studioalltag und in bislang wenig dokumentierten Situationen. Darüber hinaus werden auch die zahlreichen Begleiter von Queen hinter den Kulissen vorgestellt, ohne die Queen niemals möglich 10gewesen wäre. Ein Buch von May für die Fans von Queen, aber natürlich auch für sich selbst zum 70. Wer weiß, was der Altmeister noch so auf Lager hat...

Die inn-joy Redaktion vergibt 10 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei earBooks der Edel Germany GmbH für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

U. Sperling

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.