A+ R A-

Suchen

Vorstellung und ausgewählte Sorten im Test: Burgkaffee

Burgkaffee1Manche Kaffeeröstereien gibt es schon seit vielen Jahrzehnten. Sie sind oftmals im Familienbesitz oder gehen auf alte Traditionen „am Ort“ zurück. Dann gibt es andere Röstereien, die spontan, aus einer Idee oder aus Leidenschaft zum Kaffeegenuss entstehen. Zu diesen gehört auch die Kaffeerösterei „Burgkaffee“, die in Kempten im Allgäu ansässig ist. Diese möchten wir euch heute einmal genauer vorstellen.

Mit Freunden auf eine Tasse Kaffee

Über die Entstehung und den Werdegang von „Burgkaffee erfahren wir: „Als wir vor 8 Jahren bei einer Tasse Kaffee über mehr (oder auch weniger) wichtige Dinge im Leben philosophierten und uns während dem Beisammensitzen auffiel, dass der Kaffee, welchen wir seit Wochen und Monaten tranken, extrem fad, langweilig und vor allem austauschbar schmeckte, stellten wir uns die Frage, wieso wir überhaupt genau diese uns vorliegende Kaffeesorte, welche uns in der TV-Werbung doch so aufwändig als „Genuss“ präsentiert wurde, gekauft hatten.

Wir entschieden uns dazu, ein kleines Selbstexperiment zu starten und testeten in den kommenden Tagen eine Vielzahl von Kaffee-Sorten & Marken. Das Resultat war so einfach und vorhersehbar wie erschreckend. Egal welchen Kaffee wir tranken, egal ob Bohnen- oder Filterkaffe, wir waren nie voll und ganz zufrieden. Zu redundant war der Geschmack der Kaffeebohnen und das von uns erhoffte „gewisse Etwas“ hatte uns bei jeder der getesteten Kaffeesorten gefehlt.

Da es in Deutschland leider keine Kaffeeplantage gab, machten wir uns also selber auf die Suche nach Antworten. Wir fanden Kaffeebohnen in Brasilien, Kenia, Kolumbien und Vietnam. Inspiriert von dieser Reise entschieden wir uns letztendlich dafür, die Lösung unseres Problems in die eigenen Hände zu nehmen und unseren eigenen, von uns kreierten Kaffee nach unserem Qualitäts- und Geschmacksempfinden zu produzieren. Unser gemeinsames Ziel: Deutschlands Haushalte und Unternehmen mit dem besten Kaffee der Welt zu versorgen!

Unter Sensorik werden der Geschmack, das Aroma und die Optik einer Kaffeebohne verstanden. Dies gilt für die Bohne sowohl vor, als auch nach der Verarbeitung. Sowohl der Duft als auch die Optik einer Kaffeebohne geben Informationen über dessen Qualität preis. Daher prüfen wir jede dieser Eigenschaften ganz penibel bevor wir uns für eine neue Sorte entscheiden. Kaffee ist ein reines Naturprodukt und je nach Anbaugebiet können die Sorte und dessen Qualität variieren. Nur bei optimalen Bedingungen kann eine Kaffeebohne zu einem exzellenten Geschmackserlebnis führen, sodass zunächst alle Qualitäts-Kriterien erfüllt werden müssen, damit wir eine neue Kaffeesorte in unser Sortiment aufnehmen.

Darüber hinaus prüfen wir bei jeder Kaffeeplantage ob diese auch mit unseren Werten im Rahmen der gesamten Wertschöpfung übereinstimmen. Dies gilt sowohl für die Qualität der Bohnen (der sog. Rohkaffee) als auch die Arbeitsbedingungen vor Ort. Denn auch wenn es der Kunde am Ende nicht schmecken kann, so haben wir nur dann ein maximales Zufriedenheitsgefühl, wenn unsere Kaffeerösterei nicht nur exzellenten Kaffee verkauft, sondern diesen auch noch mit einem guten Gewissen produziert.

Wie aus Hobby Baristas eine professionelle Kaffeerösterei im Allgäu wurde

Bereits im Gründungsjahr 2009 hatten wir es uns also zum Ziel gemacht, den besten und erlesensten Kaffee mit einer eigenen Kaffeerösterei in Kempten zu produzieren. Zum Glück waren wir nicht die einzigen da draußen, die keine Lust mehr auf faden und austauschbaren Kaffee hatten. Da in fast allen Haushalten und Firmen der Tag mit einer Tasse Kaffee beginnt, sollte doch genau diese den Tag gebührend einleiten.

Heute sind wir ein Team aus Baristas, Einkaufskönnern, Logistikspezialisten und Verpackungskünstlern und blicken auf 8 erfolgreiche und vor allem spannende Jahre zurück! Unsere Werte stehen jedoch nach wie vor für Tradition, handwerkliche Herstellung und natürlich höchste Kaffee-Qualität. Damit diese Grundwerte niemals in Vergessenheit geraten werden, hatten wir uns bereits 2009 dazu entschieden, das Wahrzeichen von Kempten im Allgäu, die Silhouette der Burghalde des Burgwappens, in unserem Firmen-Logo zu verankern. Denn dieses steht genau wie wir für beständige und nachhaltige Werte und Tradition.

Burgkaffee2Dass wir aus dem Traum des besten Kaffees der Welt ein Stück weit Realität gemacht haben, bestätigen unsere zahlreichen Kunden sowohl im Privat- als auch Geschäftskundenbereich. Hotellerie und Gastronomie, sowie ausgewählte Einzelhändler genauso wie Endkunden erfreuen sich über unsere konstante Qualität des Kaffees und den hervorragenden Service.

Darüber hinaus erfüllten wir uns unseren Traum von einem eigenen Café in Oberstdorf. Es war unser großer Wunsch unseren Kunden den Kaffeegenuss auf einer ganz persönlichen Ebene übermitteln zu können. Das überwältigende Feedback ermutigte uns schnell dazu, weitere Cafés in Kempten und Wangen zu eröffnen.

Doch einen Schritt galt es für unser Team noch zu gehen. Denn was kann unseren Kaffee bei unseren Kunden Zuhause oder in den Unternehmen noch besser machen? Na klar, die perfekte Zubereitung des Kaffees in den von unseren Kaffeespezialisten ausgewählten Kaffeemaschinen. Wir starteten die Vermietung & Verkauf von Vollautomaten, Espressomaschinen und allen dazugehörigen Accessoires die zu einer vollwertigen Kaffeetheke gehören.

Mit diesem Portfolio können wir gespannt und voller Vorfreude in die Zukunft blicken und unserem Ziel, den besten Kaffee der Welt zu produzieren, weiter nachgehen.“

Klingt also alles ganz gut, oder?! Dann wollen wir doch mal schauen, wie die Aussagen der Herren und Damen in der Praxis umgesetzt wurde. Zunächst einmal ist festzustellen, dass „Burgkaffee“ recht breit aufgestellt ist. So bietet der Shop neben Filterkaffees und Espressi auch Chai-Sorten, Tees, Bio-Kaffees und Bio-Espressi, Zucker, Trinkschokolade und anderes mehr. Auch eine handvoll Zubehör und Maschinen wird geboten.

Für unseren Test hat uns die Rösterei „Burgkaffee“ die Sorten Espresso Exclusiv, „Kaffee Crema Exclusiv“ und „Bio Kaffee“ zur Verfügung gestellt. Auffällig ist, dass auf sämtlichen uns zur Verfügung gestellten Sorten keinerlei aussagekräftige Hinweise zu finden sind, was sehr selten ist. Außer beim Bio Kaffee der Hinweis des Bio-Zertifikats DE-Öko-005, Peru Landwirtschaft fehlen Angaben zu Herkunftsländern, Varietäten, Aufbereitungsarten, Farmen und auch ein Röstdatum ist nicht vorhanden. Dies kann man (rückgerechnet) nur aus dem MHD schließen. Im Sinne der „Third Wave Coffee“-Bewegung besteht hier doch Handlungsbedarf. Denn ein Kunde, der den Kaffee online erwirbt, hätte auch gerne mehr Aussagen, wo denn nun sein Kaffee herkommt. Auch zu den Punkten Fairness und Nachhaltigkeit ist nichts zu finden.

Geschmacklich können die Sorten durchweg überzeugen und bieten einen typischen Rösterei-Geschmack. In Erinnerung bleiben wird vor allem der gelungene Kaffee Crema Exklusiv, der mit seinen feinen Karamellnoten und seinen kräftigen Schokoladennoten überzeugen kann. Der Espresso hingegen ist mir persönlich schon zu süß und fruchtig. Wer es jedoch weniger „mainstreamig“ mag und auf Experimente aus ist, wird wohl seine Freude an diesem Espresso finden. Der Bio Kaffee ist ein netter Kaffee zum Nachmittagskuchen. Guter Kaffee? Ja. Der beste der Welt, wie man es vorhat? Da braucht es noch. 

Fazit: In Sachen Transparenz liegt noch ein weiter Weg vor dem Team von „Burgkaffee“. Geschmacklich bietet man guten Kaffee mit einigen netten Akzenten. Keine außergewöhnlichen Kaffees und Espressi, aber durchaus stimmig und facettenreich in der Zusammenstellung.

Die inn-joy Redaktion vergibt 7 von 10 Punkten.

Zusammensetzung der Gesamtbewertung:

Qualität: 8 von 10 Punkten

7Fairness und Nachhaltigkeit: 3 von 10 Punkten (kaum nachvollziehbar)

Geschmack: 8,5 von 10 Punkten

Transparenz: 4 von 10 Punkten (schwer nachvollziehbar)

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei der Kaffeerösterei „Burgkaffee“ für die zur Verfügung gestellten Testexemplare.

L. Zimmermann

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.