A+ R A-

Suchen

Kommt, seht und feiert - Der Erstkommunionkurs

KommtsehtundfeiertWenn ein Kind zur Feier der Heiligen Erstkommunion geht, so muss es vorbereitet werden. Dies geschieht in kleinen Gruppen im Rahmen der Vorbereitungskurse zur Erstkommunion. Geleitet werden diese meist durch Eltern, die auf freiwilliger Basis den Kindern vermitteln, worum es bei der Kommunionsfeier geht, was dort überhaupt gefeiert wird und theologische Grundkenntnisse an die Hand geben. Doch wie soll man sich und die Kinder so vorbereiten, dass der Unterricht einen „theologischen Mehrwert“ besitzt?

Wie kann man das Wissen didaktisch sinnvoll vermitteln und – eine ganz besonders wichtige Frage, gerade in Zeiten, in denen die „religiöse Basis“ häufig nur noch rudimentär vorhanden ist: Was soll den Kindern überhaupt vermittelt werden? Hierzu haben verschiedene Buchverlage Unterrichtsmaterialien und Lektüren entworfen, die es den Katecheten, also denen, die Erstkommunionsgruppen leiten wollen, einfacher machen sollen, das Wissen adressatengerecht zu vermitteln und den Kindern, das zu Erlernende besser zu verstehen und verinnerlichen zu können. Ein solches Konzept sind das Vorbereitungsbuch „Kommt, seht und feiert“ – Der Erstkommunionkurs für die Kinder sowie das Handbuch für die Katecheten für den Erstkommunionkurs. Beide Bände möchten wir euch im Folgenden vorstellen:

„Das Kinderbuch zum Erstkommunionkurs Kommt, seht und feiert ist ein wichtiger Baustein einer kindgerechten Vorbereitung auf die Beichte und die Feier der Erstkommunion. Auf 72 Seiten gibt es zu den acht Themen des Kurses besinnliche Gedanken zur Einstimmung, biblische Erzählungen, Gebete und Wissenswertes zu den Festen im Kirchenjahr. Zahlreiche Kreativseiten laden die Kinder zum aktiven Mitmachen, Malen und Gestalten ein in der Gruppenstunde oder zu Hause.“

Das Buch wurde inhaltlich in acht Kapitel aufgeteilt. Zu finden sind die Themen „Allein kann ich nicht leben“, „Advent und Weihnachten“, „Von Gott erzählen“, „Jesus begegnen“, „Fastenzeit und Ostern“, „Was nach Ostern geschah“, „Jesus sagt: Ich lade dich ganz herzlich ein“ sowie „Gott sagt: Du darfst mir alles erzählen“.

Kritik: Die Kommunionskinder befassen sich kreativ mit den religiösen Themen und setzen sich kindgerecht unter anderem mit der Heiligen Taufe, dem Kirchenjahr, der Gemeinde, der Person Jesus und seinen Taten, der Fastenzeit und Ostern, Pfingsten und dem Fest der Kommunion und der Beichte auseinander. Eingeflochten werden auch das Vater unser als das Gebet der Christen schlechthin und das Mariengebet. Schade ist, dass hier alles sehr fragmentarisch bleibt und extrem oberflächlich angerissen wird. Natürlich kann man keinen theologischen Exkurs mit 8-9 jährigen Kindern unternehmen. Doch wäre es nicht sinnvoller, man würde einfach auch zur Vorbereitung einige Themen vertiefen? Natürlich ist es wichtig, die „hohen Feste“ zu kennen. Aber warum muss dann der Bereich des Gottesdienstablaufs derart oberflächlich und theologisch mit äußerst geringem Gehalt erklärt werden? Warum wird nicht auf Besonderheiten der Katholischen Kirche wie das Ewige Licht oder der Tabernakel eingegangen, der Kreuzweg erläutert etc.? Hier bleibt das Buch sehr an der Oberfläche. Dafür sollen die Kinder schneiden, malen oder kleben. So etwas gehört stellenweise doch eher in den Kindergarten. Warum gibt es keine Art „Vokabelverzeichnis“; wo Worte wie „Präfation“ nachgelesen werden können? Natürlich kann und muss dies vom „Kursleiter“ verständlich erklärt werden. Doch ich meine, dass auch im Vorbereitungsbuch der Kinder hierzu Erklärungen zu finden sein müssen.

Fazit: Hier werden meiner Meinung nach einige Schwerpunkte falsch gesetzt bzw. für eine Vorbereitung bleibt es zu fragmentarisch. Wichtige Dinge werden oberflächlich behandelt, andere gar nicht.

„Das Arbeitsbuch für Katecheten bietet in acht Kapiteln konkrete Entwürfe für die Gestaltung der Gruppenstunden. Es enthält eine Fülle von Materialen und Anregungen, die als Bausteine für jede Kommuniongruppe individuell zusammengestellt werden können. biblische Texte und Geschichten, Stilleübungen, Liedvorschläge, Spiele und Aktionen. Arbeitsblätter und Ausmalvorlagen runden das Angebot ab. Die beigelegte CD-ROM macht es den Katecheten leicht, alle Kopiervorlagen und Arbeitsblätter der Handreichung zu vervielfältigen.“

Kritik: Ein Kommunionsunterricht steht und fällt natürlich mit der Leitung durch die Katecheten. Dies sind meist Eltern, die selbst schon seit vielen Jahren zur Kommunion gehen, oftmals „Traditionschristen“ sind, die nur zu besonderen Anlässen zur Kirche gehen oder nichts mehr mit der Kirche zu tun haben und nur „wegen der Kinder“ oder „weil das dazu gehört“ mit dabei sind bzw. ihre Kinder zur Kommunion bringen. Hier fehlen oftmals theologische „Basics“ und ein Überbau. Da es von der Deutschen Bischofskonferenz keine einheitliche Regelung gibt und eine Vorbereitung von Gemeinde zu Gemeinde oft anders verläuft, fehlt auch der Überbau. Daher ist es umso wichtiger, dass ein Buch für Eltern klare Aussagen und Anhaltspunkte bietet, ein verständliches und nachvollziehbares Konzept und die Grundlagen für die Arbeit bereitet. Das Begleitbuch für die Katecheten erinnert stark an klassische Unterrichtsentwürfe von Referendaren. So finden wir zu jedem Thema eine (farblich unterlegte) Phase der Hinführung, Erarbeitung, Vertiefung und einen Abschluss (in der Schule auch „Sicherung“ genannt). Hinzu kommen Vorschläge für die Gruppenform (Kleingruppe oder Großgruppe), das einzusetzende Material und der Stundeninhalt.

Bei der Erarbeitung der einzelnen Themen setzt die Autorin verstärkt auf Kreativität. Das muss man mögen und sich hineinversetzen können. Wer nicht Gitarre spielen kann oder singen mag, wer nichts mit Handwerken oder kindgerechten Spielen anfangen kann, wird es bei diesem Konzept schwer haben. Denn jede Stunde hat ihre kreativen Schwerpunkte. Einige erinnern – wie bereits erwähnt – eher an Kindergarten-Stunden und dürften einigen 8-9jährigen vielleicht heutzutage selbst ein wenig peinlich sein oder etwas langweilig daher kommen. Schön sind die konkreten Ausarbeitungen der Stunden und die Texte, die hier vorgeschlagen werden. Aber auch hier stellt sich mir wieder die Frage, warum essentielle „Basics“ wie ein Kirchgang mit Erläuterung der „typisch katholischen“ Elemente nicht dabei sind. Gelungen sind wiederum die Stunden zu den einzelnen Abläufen des Gottesdienstes, die immer mit anderen Elementen wie Stilleübungen und Gebeten bereichert werden.

Fazit: Auch das Buch für die Katecheten bleibt an vielen Stellen oberflächlich und fragmentarisch. Wenn kritische Fragen kommen, dürften die Katecheten ebenso oftmals überfordert sein, wie bei einzelnen Elementen in der Kirche selbst. Daher können wir beide Hefte nur mit Einschränkungen empfehlen.

 

Die inn-joy Redaktion vergibt 6 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Butzon & Bercker für die zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplare.

 

Titel: Kommt, seht und feiert. Der Erstkommunionkurs: Handbuch für die Katecheten

Autorin: Elsbeth Bihler

Verlag: Lahn-Verlag; Auflage: 4 (5. Januar 2012)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3784034764

ISBN-13: 978-3784034768

Titel: Kommt, seht und feiert. Der Erstkommunionkurs: Vorbereitungsbuch für Kinder

6Autorin: Elsbeth Bihler

Verlag: Lahn; Auflage: 3., Aufl. (27. Juli 2011)

ISBN-10: 3784034756

ISBN-13: 978-3784034751

 

L. Zimmermann

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.