A+ R A-

Suchen

Bialetti French Press im Test

BialettiFrenchPressWas gibt es Schöneres, als morgens einen frisch gebrühten Kaffee zu genießen, dabei frische Brötchen zu essen und den Tag in Ruhe anzufangen? Leider kommt in unserem heutzutage oftmals hektischen Alltag gerade dieses Sinneserlebnis viel zu kurz. Dann wird der Kaffee bei vielen Menschen einfach zum „runterspülen“ genutzt. Kaffee geht eben schneller zuzubereiten als Tee, der ja – so die landläufige Meinung – erst einmal ziehen muss. Doch wer seinen Kaffee wirklich genießen will oder sich kleine „Zeitinseln“ im Alltag nehmen kann, der weiß, dass eine gute Kaffeezubereitung ebenfalls ihre Zeit benötigt. Langsamer, aber dafür im Ergebnis umso facettenreicher, geht die Zubereitung mit einer Pressstempelkanne. Mit der eher gemächlichen Zubereitung hat der Kaffee Zeit, seinen vollen Körper und seine ganzen Aromen zu entfalten. Wer noch nie etwas von dieser Kaffeezubereitung, häufig auch bekannt unter dem Namen „French Press“, gehört hat oder wer auf der Suche nach einer hochwertigen und dazu noch schicken French Press ist, der sollte jetzt weiterlesen. Denn wir haben die French Press 3130 aus dem Hause Bialetti für euch ausgiebig getestet.

 

Die Bialetti French Press in der Übersicht und im Test

Die French Press von Bialetti setzt sich zusammen aus einer Kanne aus Glas, die einen Liter Fassungsvermögen besitzt, einem ergonomisch geformten Griff, der hitzebeständig ist sowie dem Pressstempel mit Filter. Das gesamte System ist Spülmaschinenfest. Auf der Vorderseite der Kanne befindet sich das Logo von Bialetti (das kleine Männchen mit seinem markanten Schnurrbart, das wohl eine comicartige Zeichnung des ehemaligen Firmenchefs, Alfonso Bialetti, darstellen soll). An der Seite sind Angaben zur Füllmenge (4, 6 und 8 Tassen). Einzelne (kleine) Tassen können mit einer French Press nicht hergestellt werden. Die Kanne selbst sieht sehr stylisch aus. Im Vergleich zu einigen Mitbewerbern ist die Ausguss-Tülle ein wenig kleiner. Dadurch müsst ihr beim Einschenken des Kaffees etwas aufpassen. Der Deckel jetzt sitzt sehr fest, sodass die French Press absolut sicher ist. Insgesamt ein Top-Produkt mit dem „Bialetti-Männchen“ als Eye Catcher. 

Zubereitung von Kaffee mit der French Press

Für diejenigen unter euch, die noch nie mit einer French Press gearbeitet haben, soll nun im Folgenden kurz erklärt werden, wie der Kaffee mit diesem System zubereitet wird. Zunächst einmal solltet ihr wissen, dass es für einen guten Kaffee sinnvoll ist, diesen direkt selbst zu mahlen. Natürlich funktioniert die French Press auch mit bereits gemahlenem Kaffee. Doch wenn der Kaffee direkt vor Befüllung der French Press gemahlen wird, erzielt ihr ein wesentlich feineres und facettenreicheres Geschmackserlebnis. Zum Mahlen des Kaffees solltet ihr entweder eine Handmühle oder aber eine elektrische Mühle nutzen. Achtet (insofern ihr noch keine Kaffeemühle besitzt) beim Kauf darauf, dass es eine Mühle mit Scheiben- oder Kegelmahlwerk ist. Die aus sehr preiswerten Mühlen bekannten „Scheren“ der Schlagmahlwerke zerstören durch die schnell rotierenden Messer die Bohnen und mahlen die Bohnen ungleichmäßig. Ein weiterer Nachteil dieser Mühlen kann eine unnötige Erhitzung der Bohnen sein. Diese sollte möglichst vermieden werden. Bei Scheibenmahlwerken werden die Bohnen durch die beiden Mahlscheiben feiner gemahlen. Bei Kegelmahlwerken durch den inneren Kegel in Kombination mit der Wand der Mühle ebenfalls. Beiden Maschinen gleich ist, dass ihr den Mahlgrad bestimmen könnt, was bei einer Maschine mit Schlagmahlwerk nicht der Fall ist. 

Für die French Press empfiehlt es sich, einen recht groben Mahlgrad zu wählen, während ihr beim klassischen Espresso einen ganz feinen Mahlgrad wählt. Für einen Liter Wasser, den die Bialetti French Press aufnehmen kann, solltet ihr in etwa 50-60 Gramm Pulver verwenden. Nachdem das Kaffeepulver in die French Press gegeben wurde, füllt ihr das nicht mehr ganz kochende Wasser hinzu. Am besten wartet ihr vorher eine Minute, damit das Wasser sich ein wenig abkühlen kann. 90-94° sollten es sein. Sobald das Wasser in die French Press gefüllt wurde, stellt ihr euch einen Timer auf 4 Minuten. In dieser Zeit kann der Kaffee ziehen. Ja! Auch Kaffee benötigt eine gewisse Ziehzeit, um seine Aromen voll entfalten zu können. Nun rührt ihr einmal langsam durch die French Press, damit sich das Kaffeepulver auch gut verteilen kann. Dann setzt ihr den Deckel mit Stempel und Sieb ein und drückt ihn gleichmäßig und langsam runter, bis Stempel und Filter am Boden der Kanne angekommen sind. Jetzt könnt ihr den Kaffee aus eurer French Press genießen. Nachdem ihr fertig seid, leert ihr die French Press einfach in der Spüle aus und reinigt sie. 

10Fazit: Die French Press von Bialetti ist eine qualitativ hochwertige, optisch ansprechende und sehr gut verarbeitete French Press. Das Produkt verbindet eine der klassischen Zubereitungsmethoden von Kaffee mit aktuellem Design. Für knapp 30 Euro können wir hier eine absolut uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. 

Die inn-joy Redaktion vergibt 10 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Bialetti für das zur Verfügung gestellte Testexemplar.

D. Stappen 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.