Skip to main content
| Marc Heiland | Navigation

IMG 0756Im Unterricht für Zaubereigeschichte habt ihr schon einmal vom großen Zauberer „Baltasar“ gehört. Er habe damals die dunklen Mächte duelliert, heißt es und sie somit verbannt. Doch nun, 450 Jahre später, verstarb Baltasar und somit auch sein Bann. Die dunklen Mächte sind zurückgekehrt und die magische Welt dem Untergang geweiht.

Baltasar widmete sein späteres Leben der Ausbildung junger Hexen und Zauberer an der Schule, die ihr nun selbst besucht. Es heißt, dass nur der einzigartige Zauberstab Baltasars mächtig genug sei, um den Bann ein erneutes Mal heraufzubeschwören. Man weiß jedoch nicht, wo genau dieser sich befindet.

Die Suche führt euch, als Schüler der Zauberschule, in die verbotene Abteilung der Bibliothek. Doch der Schutzzauber, der eure Anwesenheit vor den bösen Mächten verborgen hält, endet in genau 60 Minuten. Schafft ihr es in dieser Zeit den Zauberstab zu finden und somit die magische Welt zu retten?

 

Während unseres diesjährigen Urlaubs im Nordschwarzwald haben wir einige Escape Room-Anbieter besucht, bei denen wir ganz unterschiedliche Räume spielen durften. Im Mittelpunkt unseres heutigen Berichts steht der Raum „Die Zauberschule“ beim Anbieter „X-Escape“ im Baden-Badener Stadtteil Oos. Mitten in einem Gewerbegebiet haben Thorsten Kühn und Dennis Hörig vor rund zwei Jahren ihre drei Räume „Angst“, „Prison in Panama“ und die von uns gespielte „Zauberschule“ eröffnet. Die Räume wurden von den beiden Inhabern selbst konzipiert und gebaut, was man der Zauberschule auch anmerkt. Dass beide selbst gerne Escape Räume spielen, merkt man ebenfalls.

Bereits der Eingangsbereich besticht durch ein großes gespraytes Logo, dass neugierig macht. Die Außenfassade zeigt auf drei ebenfalls recht großen Plakaten die Themen der Räume, was ansprechend gemacht ist.

Nachdem wir die heiligen Hallen von „X-Escape“ betreten haben, gingen wir durch einen dunklen Flur, der nur von einigen kleinen Lampen erhellt wurde. Ein geheimnisvolles Szenario wurde hier aufgebaut. Im Empfangsraum wurden wir von unserer Spielleiterin begrüßt. Dieser kleine Raum ist ebenfalls sehr ansprechend gestaltet worden. Um die Immersion noch weiter zu verstärken wäre es toll gewesen, wenn unsere Spielleiterin uns gleich in einer passenden Rolle oder einem Kostüm etc. empfangen hätte. 

Einen kurzen Smalltalk später wurden wir dann zu unserem Raum gebracht. Eine Tür öffnete sich und wir standen mitten in der Bibliothek. Hier wäre der Übergang noch besser gelungen, wenn uns die Augen verbunden würden oder die Tür verborgen wäre. 

Unsere Spielleiterin folgte uns in den Raum, um uns letzte Instruktionen mit an die Hand zu geben. Die Kommunikation mit ihr konnte über ein normales Gespräch erfolgen oder über ein Walkie-Talkie. Dies wirkte sehr natürlich und auch die Tatsache, dass es im Raum keine Uhr, Monitore oder ähnliche störenden Gegenstände gab, hat uns gefallen.

Im Anschluss an ein kurzes Intro teilten wir uns im Raum auf, um die unterschiedlichen Rätsel und Herausforderungen zu sichten. Dabei fiel uns mehrfach angenehm ins Auge, wie liebevoll der Raum gestaltet war und mit wie vielen Details, die aus dem Potter-Universum bekannt sind, der Raum bestückt war. Auch wenn diese aus lizenzrechtlichen Gründen andere Namen trugen bzw. den Originalen ähnelten, konnten wir sie gut erkennen. 

Die Rätsel im Raum waren vom Schwierigkeitsgrad her angemessen und konnten mit einigen Kopfnüssen aufwarten. Mit kleinen Hilfen und mehrfacher perspektivischer Veränderung waren auch zwei etwas forderndere Aufgaben zu lösen, sodass wir den Raum innerhalb der vorgegebenen Zeit bewältigen konnten. Neben Zahlenschloss-Rätseln und mechanischen Rätseln gesellten sich auch Aufgaben für den Grips. Das Ende kam dann ein wenig abrupt und ein finaler „Wow“-Moment blieb leider aus, sodass die ansonsten tolle Immersion in den letzten Spielminuten etwas abfiel. Dennoch hätten wir gerne noch längere Zeit in der „Zauberschule“ verbracht, was für die Qualität des Raumes spricht. 

Die inn-joy Redaktion vergibt 8,0 von 10 Punkten.

Zusammensetzung der Gesamtbewertung


Immersion / Atmosphäre: 8

Story: 7

Rätsel: 8

Spielleiter: 8


Die inn-joy Redaktion bedankt sich beim Team von „X-Escape“ für die freundliche Unterstützung.

M. Heiland

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.