Skip to main content
| Marc Heiland | Navigation

WednesdayAls Charles Addams in den 1930er seine mittlerweile weltweit bekannte und beliebte „Addams Family“ erstmals als Comic-Reihe veröffentlichte, hätte er sich wohl nie zu träumen gewagt, wie erfolgreich die Geschichten rund um die skurrile Familie werden würde. Denn nicht nur wurden seine Comics als Vorlage für eine TV-Serie in den 1960er-Jahren genutzt; es folgten auch mehrere Kinofilme, die die Popularität der Figuren und der Comics noch einmal steigern konnten.

Einen neuen Hype rund um die „Addams Family“ löste die „Wednesday“-Serie aus, die auf dem gleichnamigen Charakter der „Addams Family“ basiert und für Netflix produziert wurde. Diese Begeisterung hat auch das Geheimdepot Dorsten aufgenommen und dem Thema einen eigenen Escape Room gewidmet. Mit „Wednesdays Rache" wurden bekannte Elemente der Filme und Serie sowie der Comic-Vorlagen zu einem ganz besonderen Abenteuer verknüpft, sodass ihr nun mitten in Dorsten in die Villa der „Addams Family“ eintreten dürft, um Teil eines vollkommen eigenständigen Kapitels rund um die Addams für rund 90min. zu werden.

Wo „Wednesday“ draufsteht, ist auch „Wednesday“ drin

Bevor wir jedoch in die Villa am Cemetery Lane 1313 eintreten dürfen, geht es zunächst in den bekannten „Briefing Raum“. Hier werden wir auf unsere Plätze gebeten und eine Stimme führt uns in die Handlung ein. Kenner der TV-Serie von Netflix wissen natürlich schon bei den ersten Worten, dass hier die deutsche Synchro-Stimme von Jenna Ortega, Magdalena Montasser, spricht. Und in der Tat haben es Marvin Reuter und Niclas Holtrup, die beiden Köpfe hinter dem Geheimdepot Dorsten, geschafft, die Sprecherin für das kleine Intro ans Mikrofon zu bekommen. Man merkt hier wieder einmal, wie viel Wert die beiden auf Authentizität legen. Auch in der Villa hat man an viele Kleinigkeiten gedacht. Dazu später mehr.

Die Geschichte hinter „Wednesday Addams Rache“ dreht sich um den Schatz der Familie, welcher einst Wednesday Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater gehörte und der von ihrem exzentrischen Vater Gomez Addams verwaltet und versteckt wird. Nun will also Wednesday den Schatz finden, um zu schauen, was sich dahinter geheimnisvolles verbirgt. Und hier kommen wir auf den Plan: Als Freunde der Familie sollen wir Wednesday bei ihrem Plan helfen. So schleichen wir uns in die Villa ein, um Butler Lurch, der ein Auge auf Wednesday und natürlich auch auf uns hat, in die Irre zu führen. Unterstützung erhalten sollen wir vom lange verstorbenen Onkel Fester, dessen Geist wir bei einer Séance beschwören wollen …

Mehr soll an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden! Kommen wir also zu dem, was uns erwartet und euch erwarten wird, wenn ihr „Wednesdays Rache“ bucht. Die Villa, in der ihr euch befindet, bietet einen wunderbaren Einstieg ins Abenteuer und strotzt nur so vor Details. Fans der Originalserie und der Filme werden jede Menge wieder erkennen. Aber auch diejenigen, die bislang noch nichts oder nur wenig von den Addams her kennen, werden auf ihre Kosten kommen. Wie auch bei den anderen Räumen erfinden sich die Macher vom Geheimdepot hier abermals neu. Nicht nur die Rollen und das Abenteuer, sondern auch die Zugänge zur Geschichte, die Interaktion mit den Gästen, bei denen sich alle Beteiligten blitzschnell auf Aktionen und Reaktionen der Gäste einlassen, sind jedes Mal etwas ganz Besonderes. So auch bei ihrem neusten Raum. Und obwohl wir „nur“ in einem Raum sitzen und stehen, haben wir das Gefühl, tatsächlich ein Teil des addamschen Hauses zu sein. Auch die Verbindung der einzelnen Räume und Gänge zueinander und untereinander wirkt wie aus einem Guss. Wieder einmal wurde viel Herzblut in die Gestaltung der Szenerie gesetzt. Abgerundet wird das Ganze durch eine dichte Atmosphäre aus Licht, Musik und jeder Menge furchteinflößender Geräusche. Zwar hält sich der Gruselfaktor auf einem durchschnittlichen Niveau. Doch dank der schauspielerischen Glanzleistung aller Beteiligter und einigen Schreckeffekten, kann auch hier – je nach Publikum – der Gruselfaktor erhöht werden.

Bei der Menge der Rätsel hält man sich hier bewusst zurück, da die Geschichte und vor allem die Interaktion ganz stark im Fokus stehen. Daher ist es trotz allem Smalltalk sinnvoll, stets aufmerksam zu sein und alles im Blick zu haben, da anderenfalls möglicherweise einige Momente, die zum Verständnis und zum Ende des Raums vonnöten sind, verloren gehen könnten. Die Rätsel selbst ordnen sich wunderbar der Story unter und sind allesamt sehr passend.

Fazit: Auch „Wednesdays Rache“ ist erneut ein gelungener Raum des Geheimdepot Dorsten, der nicht nur für Fans der Comics, Filme und Serien gedacht ist. Je nachdem, wie offen ihr seid, weckt der Raum ganz unterschiedliche Emotionen. Ihr solltet nur keinen „klassischen Escaperaum“ erwarten, da hier die Narration und Interaktion in den Vordergrund gerückt werden! Wir können ihn euch definitiv ans Herz legen.

Zusammensetzung der Bewertung

Immersion / Atmosphäre: 8.8 /9.0

Story: 8.3

Rätsel: 8.6

Hilfestellungen / Spielleiter: 9

Ausstattung des Raumes: 9.3

Spielspaß: 9.0

M. Heiland

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.