Skip to main content
| Marc Heiland | Navigation

ThinkSqaureUnterweltAm gestrigen Abend haben wir – nach einem wahren Fussballkrimi am letzten Spieltag – uns in der Bochumer Innenstadt aufgehalten. Nach unseren Einkäufen sind wir bei einem Sushi-Restaurant eingekehrt und plötzlich fiel uns ein, dass wir im selben Haus wie der Escaperoom-Anbieter „Think2 Escape“ waren. Was macht man dann als begeisterter Escaperoom-Fan? Richtig! Man geht einige Treppen hinauf zum Anbieter, um nachzufragen, ob zu später Stunde noch ein Raum frei ist. Und tatsächlich hatten wir Glück und konnten noch einen freien Slot für uns buchen. „Anna Watson: Das Tor zur Unterwelt“ sollte es werden. Ein Raum, über den wir schon einige positive Rückmeldungen erhalten haben. Wir waren also gespannt, was „Think2 Escape“ hier bieten würde und freuten uns auf unser Abenteuer.

| Marc Heiland | Navigation

QualenWer von euch hat in seinem Leben schon einmal Mutproben machen müssen? Vermutlich die meisten. Mutproben gehören vor allem in der Schulzeit und im Jugendalter irgendwie einfach dazu. Von kleinen Streichen wir Juckpulver anderen in die Jacke schütten, an Haustüren schellen, um dann wegzulaufen oder in ein unbekanntes Gewässer springen bis hin zu größeren Mutproben ist die Palette recht weit gefächert. Über den Mutproben stehen dann die „Grenzerfahrungen“, die Menschen zum Teil weit über ihre Komfortzone hinausführen. Hierzu gehören das Bungee-Jumping, Klippenspringen, Klettern in Kletterparks (wenn man Höhenangst hat) und vieles mehr. Manche gehen dann bei ihren Grenzerfahrungen so weit, dass sie ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben riskieren, wie beim Klettern ohne Sicherung (oder Sauerstoff), beim Apnoe-Tauchen oder U-Bahn Surfen.

| Marc Heiland | Navigation

EscapeCityHammViele von euch kennen vermutlich die Geschichte von „Stranger Things“, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Serien, die auf Netflix in den vergangenen Jahren gelaufen ist. Die Serie, die die Genres Horror, Mystery, Thriller und Drama bedient, spielt in einer Kleinstadt namens Hawkins im US-amerikanischen Bundesstaat Indiana. Hier wohnt die alleinerziehende Joyce Byers mit ihrem Sohn Will. Dieser, und seine Freunde, treffen auf das Mädchen Elfi, welches den Ortsbewohnern unbekannt ist. Elfi besitzt psychokinetische Fähigkeiten. Eines Tages verschwindet Will und die Freunde machen sich auf die Suche. Dabei geraten sie immer tiefer in einen Strudel aus übernatürlichen Geschehnissen und entdecken, dass hinter allem die Regierung mit geheimen Experimenten steckt.

| Marc Heiland | Navigation

Verrat am BossDer Boss tobt: Eigentlich lief es doch richtig gut für ihn und seine „Schweren Jungs“ – eine Drogenküche auf Sterneniveau, Geschäfte mit den Großen der Unterwelt im gesamten Ruhrpott, hier und da mal ein kleiner Auftragsmord… Und jetzt hat einer seiner Jungs offensichtlich einen Deal mit den Bullen gemacht?! Auf jeden Fall standen die plötzlich im geheimen Unterschlupf der Jungs und werden bestimmt demnächst mit Verstärkung anrücken.

| Marc Heiland | Navigation

The Great EscapeWer das erste Mal den Begriff „Steampunk“ hört oder liest, wird sich vielleicht wenig darunter vorstellen, möglicherweise vage Vorstellungen haben, aber kaum den ganzen Begriff definieren können. Ursprünglich eine literarische Gattung, die auf Jules Verne und H. G. Wells zurückzuführen ist und deren Steampunk-Welten im viktorianischen Zeitalter zwischen 1840 und 1900 angesiedelt sind, hat sich Steampunk zu einer ganz eigenen Nische entwickelt, die immer mehr Anhänger für sich gewinnt.

| Marc Heiland | Navigation

IndizioIm Rahmen unserer Escape Room Anbieter-Reviews haben wir in den vergangenen drei Jahren bereits viele Regionen bereist und zahlreiche Anbieter vorgestellt. Doch eine der zentralen Regionen Nordrhein-Westfalens hatte uns bislang noch immer auf unserer Liste gefehlt. Die Rede ist natürlich von „der Domstadt“ Köln mit ihren verschiedenen Anbietern von Escape Room-Spielen. Mitten in der Kölner City liegt „INDIZIO The Finest Art To Escape“. Dort durften wir am Mittwoch, 05.10.2022, zu Gast sein und „The Rabbit Hole“ spielen. Unsere Erfahrungen lest ihr an dieser Stelle.

| Marc Heiland | Navigation

SpybrainMusik gehört für uns zum Leben. Früher im Schulchor mitgesungen, im späteren Leben ebenfalls Teil eines Chors gewesen, waren wir immer mit der Musik als aktive Mitglieder verbunden. Und auch unser Sohn geht mittlerweile in den Chor. Musik trägt uns durch unser Leben. Zeilen von Songs haben wir zu bestimmten Anlässen und Situationen gehört, Stücke mit Ereignissen verbunden. Und daher ist es kein Wunder, dass uns die Einladung, beim Escape Room-Anbieter „Spybrain“ in Köln zur „magischen Musikmaschine“ ganz besonders gefreut hat. Ob es nun gut ist, von Musik, Stilrichtungen, Komponisten und Künstlern Ahnung zu haben, oder ob wir uns mit unserem Fachwissen selbst im Weg standen, verraten wir euch im Folgenden.

| Marc Heiland | Navigation

SuspectsErinnert ihr euch noch an „Cluedo“? Bei diesem Brettspiel für zwei bis sechs Spielerinnen und Spieler müsst ihr durch Kombinieren von Hinweisen einen Mordfall aufklären. Die Tatwaffe, den Tatort und den Mörder bzw. die Mörderin, werden in Sherlock Holmes-Art dabei herausgefunden. Das Spiel konnte – seit seinem allerersten Erscheinen im Jahr 1948 – Millionen von Fans über mehrere Generationen begeistern und räumte viele Preise ab.

| Marc Heiland | Navigation

Obscurious AbgetauchtFast zehn Jahre sind vergangen, seit sich euer alter Freund Gunther Waldgraf mit den falschen Leuten angelegt hat. Überstürzt hat er sich damals auf die Flucht begeben, um sein Leben zu retten. Seitdem gilt er als verschollen. Aus heiterem Himmel meldet sich nun seine Frau Sieglinde bei euch. Der Inhalt eines rätselhaften Pakets gibt Hinweise auf Gunthers Aufenthaltsort. Könnt ihr das Geheimnis um den Verbleib eures alten Freundes lüften und ihn nach all den Jahren ausfindig machen?

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.